Union entrechtet Sister Sledge

Auftaktveranstaltung zum Europawahlkampf von CDU und CSU am 27. April 2019 in Münster. Bild: CDU/Tobias Koch

CDU/CSU-Bande verübt schweren Raubtweet - Ein Kommentar

Es hätte alle so schön werden können: Beim Parteitag der Schwesterparteien CDU und CSU schritt Kronprinzessin AKK Seit an Seit mit dem Bayrischen Kurfürst Markus Söder in einer Art katholischer Prozession in die Halle Münsterland ein. Die PR-Strategen der Union inszenierten die vorgebliche Harmonie der sich keineswegs immer grünen Politiker mit dem Song We are Family der Soul-Gruppe "Sister Sledge" aus dem Jahr 1979. Das gleichgeschaltete Parteitagspublikum klatschte artig und schließlich dann sogar im Rhythmus.

Bislang Unbekannte, vermutlich das CDU-Medienteam, filmten die bizarre Szene bei eingeschaltetem Mikrophon, sodass eine eigenmächtie Kopie des familiären Musikwerks und dessen Interpretation angefertigt wurde. Und als sei dieser Frevel nicht schon schlimm genug, lud dann ein Unionspirat den Mitschnitt auf den CDU-Twitter-Account hoch.

Dieser freigiebige Umgang mit urheberrechtlchen Kunstwerken in Social Media ist für die CDU des Axel Voss jedoch mehr als ungewöhnlich. Wären die von "Artikel 13" der Urheberrechtslinie implizierten Uploadfilter bereits scharf geschaltet, hätte es die Unionspropaganda nicht einmal auf die Plattform Twitter geschafft. Fragwürdig ist zudem die Verwendung von Musik zu Zwecken der Werbung für politische Parteien, zumal in solchen Fällen die Lizenzierung durch Verwertungsgesellschaften nicht ohne weiteres ausreichen würde.

Solange die Urheberrechtslinie noch nicht umgesetzt ist, können sich die Raubtwitterer der CDU allerdings vorerst weiter auf Kosten von Sister Sledge in Musik verlieren ...