"Unser Planet erwärmt sich"

Nach der US-Behörde NOAA belegen alle wichtigen Indikatoren die Klimaerwärmung

In dem eben veröffentlichten Klimabericht für das Jahr 2009 stellt die US-Behörde heraus, dass die 10 wichtigsten Klimaindikatoren trotz aller jahreszeitlichen Schwankungen wissenschaftlich die Klimaerwärmung belegen. Das letzte Jahrzehnt war das wärmste seit Beginn der Messungen.

Die 300 Wissenschaftler aus 48 Ländern haben anhand von vielen Daten aus unterschiedlichen Quellen wie Wetterballone, Satelliten, Wetterstationen, Bojen) bestätigt, dass die Erde in den letzten 50 Jahren wärmer geworden sei: "Diese unabhängig gesammelten Beweise weisen alle auf dieselbe Schlussfolgerung: Unser Planet erwärmt sich", so die NOAA-Chefin Jane Lubchenco.

7 der Indikatoren sind gestiegen: die Lufttemperatur über dem Land, die Temperatur der Meeresoberfläche, die Lufttemperatur über den Meeren, der Meeresspiegel, die Wasserwärme der Meere, die Feuchtigkeit und die Temperatur in der Troposphäre. Zur Annahme der Erwärmung passt, dass 3 Indikatoren nach unten zeigen, nämlich das arktische Meereis, die Gletscher und die Schneedecke im Frühjahr auf der nördlichen Halbkugel.

Grafik: NOAA

Jedes der drei letzten Jahrzehnte sei wärmer als das zuvorkommende gewesen. Die menschliche Gesellschaft habe sich, so der Bericht, über Jahrtausende in einem Klimazustand entwickelt, jetzt würden sich neue Klimabedingungen durchsetzen. Es werde konstant wärmer, in manchen Regionen müssten mehr extreme Ereignisse wie Dürren, heftige Regenfälle oder starke Stürme erwartet werden.

Anzeige