Verbrauchen Klimaschützer mehr Strom?

Nach einer britischen Studie sparen die Alten am stärksten Strom, denken aber dabei nicht an die Klimaerwärmung

Eine vom britischen Energieministerium in Auftrag gegebene Studie kommt zu einem Ergebnis, das die Klimaschützer in ein negatives Licht rückt. Die britischen Klimaschützer würden nämlich mehr Strom verbrauchen als diejenigen, die sich um die Erderwärmung keine Sorgen machen. Vor allem ältere Menschen, die Strom sparen, kümmern sich wenig um die Folgen der Klimaerwärmung.

Die Studie basiert auf Daten einer Umfrage über den Stromverbrauch und die Ansichten von gerade einmal 250 britischen Haushalten während eines Jahrs. Wie weit die Ergebnisse verallgemeinerbar sind, kann mithin umstritten sein. Den Teilnehmern an der Studie wurde die Option gegeben: "Die Folgen der Klimaerwärmung liegen zu weit in der Zukunft, um wirklich für mich Sorgen auszulösen."

Die Wissenschaftler weisen zwar darauf hin, dass die Haushalte, in denen keine Sorge über die Klimaerwärmung geäußert wurde, weniger Strom verbrauchen, aber sie machen auch klar, dass dies mit dem Alter zusammenhängt. Man kann also nicht die Scheinheiligkeit der Klimaschützer brandmarken, wozu der Telegraph neigt, sondern der Grund scheint vor allem in der allgemeinen und vom Einkommen bestimmten Sparsamkeit der Alten zu liegen. Kaum einer der Befragten sagte jedenfalls, er würde gar nicht an die Umweltfreundlichkeit denken, allerdings sind 30 Prozent der Meinung, die Gefahren für die Umwelt würden übertrieben.

Wenn Menschen sagen, sie würden versuchen, Geräte oder Lampen auszuschalten, wenn sie sich nicht im Raum aufhalten, dann hat dies offenbar wenig mit dem wirklichen Verhalten zu tun. Zwar werden öfter Computer ausgeschaltet, aber nicht die Fernseher.

Mehr Strom als der Durchschnitt verbrauchen Haushalte mit höherem Einkommen, mit mehr Haushaltsmitgliedern (3 und mehr), bei Arbeitslosigkeit (aber nicht verrentet), mehr als 130 Quadratmeter Wohnfläche und im Alter 45-54 Jahren. Wer in Rente ist, alleine lebt oder eine Wohnung mit weniger als 75 Quadratmeter bewohnt, verbraucht am wenigsten Strom.

Wer sagt, er lasse Fernseher und Computer und Handy-Aufladegeräte auch ungenutzt angeschaltet, und wer energiesparende Geräte kauft, verbraucht mehr Strom als die übrigen. Allerdings werden in Single-Haushalten Geräte eher nicht ausgeschaltet.

Anzeige