Verstaatlichte Pleitebank Hypo Real Estate erhält weitere 3 Milliarden Euro

Auch unter der neuen Regierung werden weiter Steuergelder in die Bad Bank gepumpt.

Egal ob schwarz-rote oder schwarz-gelbe Koalition, Steuergelder werden weiter in das Schwarze Loch der HRE gepumpt. Die Bank, die bereits Staatseigentum geworden ist, erweist sich weiterhin als Loch, in das die Milliarden verschwinden.

Bislang hat die Bank, die sich massiv verspekuliert hat, schon mehr als 100 Milliarden Euro vom Staat erhalten. Weil man das nicht einfach abschreiben kann, müssen immer wieder neue Milliardenbeträge zum "Überleben" der angeblich systemischen Pleitebank aufgewendet werden. So hat gerade erst wieder der Rettungsfonds SoFFin freimütig beschlossen, weitere 3 Milliarden Euro Steuergelder in die HRE zu stecken. Die bis zum 18. November befristeten Garantien über mehr als 50 Milliarden Euro werden zusätzlich bis zum Juni 2010 verlängert.

Ist ja nur Staatsgeld, das die Politiker verwalten und für die wirklich wichtigen Sachen ausgeben, während man an sozialen Kosten sparen und sie ebenfalls an alle Steuerzahler, von denen die wenigsten von der "Rettung" der HRE profitieren werden, umverteilt. Die Umverteilung funktioniert also ganz gut, kommt nur darauf an, von welchem Blickinkel man sie betrachtet.

Kommentare lesen (132 Beiträge)
Anzeige