Wie wirksam ist Klimapolitik?

Zwei Grad Ziel wird nicht erreicht

WWF und Allianz stellten eine gemeinsame Studie zur bisheriger Wirksamkeit nationaler Klimapolitik vor. Die Allianz versichert weltweit Schäden die durch Naturkatastrophen entstehen, alleine 2008 beliefen sich diese auf 45 Mrd. Euro. Nach Angaben der Allianz sei dabei eine steigende Tendenz der Schadensfälle zu beobachten. Untersucht wurde jetzt die Wirksamkeit der Klimamaßnahmen der G8 Staaten, denn sie sind für 60% der globalen Treibhausgasemissionen verantwortlich. Im Kyoto Protokoll hatten sie sich zur Reduktion der CO2 Ausstöße um 5% bis 2012 verpflichtet. Und langfristig soll bis 2050 die Erderwärmung auf 2 Grad begrenzt werden.

Nach den Ergebnissen der Studie wird keines der G8 Länder das zwei Grad Ziel erreichen, wenn sie sich nicht grundsätzlich auf eine neue Politik verständigen. Die kurzfristigen Kyotoziele haben dagegen drei Länder (England, Frankreich und Deutschland) schon heute erreicht. Deutschland führt dabei das "Klimaranking" der G8 an. Sollte auch das zwei Grad Ziel erfüllt werden, so müßte die neue Bundesregierung ab Herbst noch einiges mehr für den Klimaschutz tun. Die Studienverfasser nennen insbesondere folgende Schwerpunkte:

    • Deutschland müßte sich ein langfristiges Emissionsziel setzen mit Zielmarke minus 95 %
    • Ein ambitioniertes Vorgehen im Transportbereich, hohe Emissionsstandards und Unterstützung der Elektromobilität
    • Verhinderung neuer Kohlekraftwerke
Anzeige