Wird häusliche Gewalt gegen Männer unterschätzt oder tabuisiert?

Nach Statistiken des britischen Innenministeriums werden junge Männer mindestens ebenso häufig wie Frauen zu Opfern ihrer Partner.

Nach Zahlen des britischen Innenministeriums sollen junge Männer ebenso sehr wie Frauen unter ihren jeweiligen Partnern leiden und misshandelt werden - zumindest wenn man den Begriff relativ weit fasst. Nach der offiziellen Definition gilt als "häusliche Gewalt" (abuse) durch einen Partner nicht nur Bedrohungen und Gewalt, sondern auch nicht gewalttätige Formen wie emotionales Tyrannisieren oder Mobbing.

Statistisch würden in England und Wales 6,4 Prozent der Männer zwischen 20 und 24 Jahren sagen, dass sie im letzten Jahr zum Opfer wurden, während dies nur 5,4 Prozent der Frauen angeben, heißt es bei der BBC. Frauen würden allerdings allgemein eher misshandelt und auch eher 8und wiederholt) Opfer starker körperlicher Gewalt. Das ist in allen Altersstufen bei einem Viertel der Frauen und bei einem Sechstel der Männer der Fall. Allerdings gaben für 2007/2008 2,2 Prozent der Frauen jeden Alters an, von ihrem Partner leichte oder schwere körperliche Gewalt erlitten haben. Bei den Männern waren es mit 2 Prozent nicht viel weniger.

Dass dies bei jungen Männern anders ist und hier noch Männer und Frauen in etwa gleichauf gestellt sind, mag vielleicht darauf zurückzuführen sein, dass Männer zu Beginn von Partnerschaften noch unsicherer sind oder Frauen selbstbewusster werden.

Mark Brooks von der auf Männer ausgerichteten Hilfsorganisation Mankind kritisiert, dass die Misshandlung von Männern gerne von Behörden übersehen werde. So gebe zwar 500 Frauenhäuser, in die sich Frauen flüchten könnten, aber nur 12 für Männer. Und Kevin Edgar von Masa, einer Hotline für misshandelte Männer, meint, dass diese das halt nicht gerne zugeben würden. Wenn sie aber merken, dass sie nicht alleine sind, würde es mehr und mehr machen.

Dass vielfach Männer Opfer häuslicher Gewalt durch ihre Partnerinnen werden, deckt sich mit zahlreichen Studien, die hier zusammengefasst sind. Auch ein Bericht über Gewalt gegen Männer des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend aus dem Jahr 2004 kommt zu einem ähnlichen Ergebnis für Deutschland, betont wird allerdings, dass die Datenlage kaum gesicherte Erkenntnisse hergibt und "häusliche Gewalt", die von Partnerinnen verübt wird, oft noch ein Tabu ist. Eine männerbezogene Website zum Thema: Mann als Opfer. Manche sind nun auch geneigt, den Spieß umzudrehen und die Frauen zum starken und aggressiven Geschlecht zu machen: "Tatsächlich aber geht körperliche Gewalt in der Partnerschaft zum überwiegenden Teil von Frauen aus, nicht von Männern."

Anzeige