Wissenschaft

  1. Das Universum ist vor allem leer

    Nicht Wurmlöcher, Quasare oder Dunkle-Materie-Halos sind die spannendsten Objekte des Universums: Seine Leere, das Vakuum, entscheidet über unser aller Schicksal

    • Matthias Matting
    • 152
  2. Die Uni ist heute tot

    Sie wurde von der Unternehmenskultur umgebracht

    • Diego Fusaro
    • 167
  3. Gehirnscanner oder Verhalten?

    Wofür brauchen die Psychologie und andere Sozialwissenschaften überhaupt die Hirnforschung? Meine These: Der Königsweg für die Wissenschaft vom Menschen sind nach wie vor Verhaltensstudien

    • Stephan Schleim
    • 42
  4. Reprogrammierte Totipotenz könnte Erzeugen von genetischen Klonen ermöglichen

    Eine einfache Manipulation scheint auszureichen, um totipotente Stammzellen mit weitgehend unbegrenzter Entwicklungsfähigkeit zu erzeugen

    • Volker Henn
    • 12
  5. Der Raum ist selbst ein Akteur des großen Schauspiels!

    Der Physiker und Ex-Astronaut Ulrich Walter im Gespräch - Teil II

    • Harald Zaun
    • 32
  6. Die Welt als Hologramm

    Dass sich die Physiker immer kompliziertere Theorien ausdenken müssen, liegt vielleicht daran, dass wir die Welt komplexer wahrnehmen, als sie ist

    • Matthias Matting
    • 269
  7. Abheben aus der Stadt: Urbane Mobilität mit autonomen Flugzeugen

    Der Konzern Airbus will autonome Hubschrauber für die privilegierten Großstadtbewohner entwickeln, um "mit einem Knopfdruck über die Verkehrsstaus hinwegzufliegen"

    • Florian Rötzer
    • 106
  8. Der IWF lässt Berlin wegen Griechenland zappeln

    Der Internationale Währungsfonds spielt auf Zeit, um den geforderten Schuldenschnitt durchzusetzen

    • Ralf Streck
    • 58
  9. Genom-Editierung mit Hindernissen

    Die Evolution kann dem Einsatz von Gene Drives im Großmaßstab einen Strich durch die Rechnung machen - noch

    • Bernd Schröder
    • 22
  10. Misophonie: Die nächste psychische Störung?

    Ein Verwirrspiel von Hirnforschern

    • Stephan Schleim
    • 114
  11. Die Natur nach dem Verschwinden des Menschen

    Tiere, die von einem Massenaussterben bedroht sind, bräuchten 8 Millionen Jahre, um sich von Menschheit zu erholen

    • Patrick Spät
    • 110
  12. Mit den Männern geht es bergab

    Nach einer Studie lässt nun selbst die körperliche Kraft der Männer nach, was mit der Veränderung der Arbeitswelt zusammenhängen dürfte und Folgen für die Lebenserwartung haben könnte

    • Florian Rötzer
    • 179
  13. Erweiterte DNA-Analysen sollen bei Mordaufklärung helfen

    Baden-Württemberg will, dass zukünftig DNA-Material zur Feststellung von Augen-, Haar- und Hautfarbe verwendet werden kann, was umstritten und zuverlässig unmöglich ist

    • Ralf Streck
    • 91
  14. Der Raum ist selbst ein Akteur des großen Schauspiels!

    Der Physiker und Ex-Astronaut Ulrich Walter im Gespräch - Teil I

    • Harald Zaun
    • 77
  15. Terroristen und Rebellen nutzen vermehrt Roboterwaffen

    Eine Studie der US Army nennt 21 Beispiele

    • Hans-Arthur Marsiske
    • 58
Anzeige