Essay: Big Data macht's auch nicht schlimmer