zurück zum Artikel

Pixelschubsen auf dem Rucksack

Produkte
Pixelschubsen auf dem Rucksack

(Bild: Pix Inc.)

Der Bildschirm-Rucksack Pix zeigt Symbole, Figuren und Verkehrshinweise in grober Pixelgrafik. Möglich macht es eine LED-Folie.

Der Bildschirm-Rucksack Pix kann auch ohne Nadel, Faden oder Filzstift optisch angepasst werden und das immer wieder neu. Hierfür sorgt eine LED-Displayfolie mit Pixel-Optik auf der Vorderseite, die sich per App über Bluetooth individuell anpassen lässt.

Neben vorgefertigten Bildern und Animationen aus einer Bibliothek, gelangen so auch eigene Kunstwerke oder Lauftexte auf die 16 mal 20 Pixel. Kleine Widgets lassen Tetris, Snake und andere 8-bit-Klassiker mit maximal 16,5 Millionen Farben über den Bildschirm flimmern, wobei auf den Smartphone die Tasten zur Steuerung erscheinen.

Zudem können Radfahrer Pix mit einer Fernsteuerung erweitern, die beim Abbiegen per Knopfdruck einen Leuchtpfeil erzeugt. Verringert der Fahrer seine Fahrt, blinkt im Radmodus automatisch ein Warnsymbol für andere Verkehrsteilnehmer auf.

Pix - Rucksack mit LED-Beleuchtung (0 Bilder) [1]

[2]

Regenschauer und Stöße sollen Pix nichts anhaben können, vollständig wasserfest ist er jedoch nicht. Zur Stromversorgung benötigt der Rucksack zusätzlich eine Powerbank, die per USB angeschlossen und in einer der separaten Innentaschen untergebracht wird. Ohne den Stromspender ist Pix knapp 1 Kilogramm schwer und bietet 27 Liter Stauraum. Bestellungen werden voraussichtlich ab Januar 2019 ausgeliefert, die zugehörige App ist bereits jetzt für Android und iOS erhältlich.

Produkt: Pix [3]

Hersteller: Pix Inc.

Preis: 175 Dollar (Einführungspreis), 260 Dollar (regulär)


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-4212158

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.heise.de/tr/bilderstrecke/bilderstrecke_4212198.html?back=4212158
[2] https://www.heise.de/tr/bilderstrecke/bilderstrecke_4212198.html?back=4212158
[3] https://www.pix.style/