zurück zum Artikel

Tiefensensor für jedermann

Produkte
Tiefensensor für jedermann

Intel baut seine RealSense-Tiefensensoren in zwei neue Kameras ein.

Bisher war die Technik vorwiegend fest eingebaut in Webcams, Notebooks oder 3D-Scannern zu finden. Jetzt kommt sie im eigenen Gehäuse mit USB-Anschluss daher. Als Zielgruppe hat Intel Bastler und Entwickler im Visier.

Die 3D-Kameras können beispielsweise Drohnen und Robotern bei der Orientierung helfen oder zur Gesichts- und Gestenerkennung eingesetzt werden. Zur Tiefenerfassung sendet ein Infrarot-Projektor ein für Menschen unsichtbares Gitternetz aus, das von Stereo-Infrarotkameras ausgewertet wird. Eine normale RGB-Kamera erfasst die Szene parallel dazu im sichtbaren Licht.

Die Reichweite beträgt rund zehn Meter. Die D415 eignet sich vor allem für statische Szenen, das Schwestermodell D435 soll schnelle Bewegungen besser erfassen können, etwa bei VR-Anwendungen.

Produkt: D415, D435 [1]
Hersteller: Intel


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-3973617

Links in diesem Artikel:
[1] https://realsense.intel.com/stereo/