zurück zum Artikel

Wärme aus dem Abfluss

Produkte
Wärme aus dem Abfluss

(Bild: Joulia AG)

Duschen verbraucht nicht nur viel Wasser, sondern auch viel Energie. Ein Wärmetauscher hilft.

Für den kurzen Moment, den das Wasser über den Körper fließt, wird es auf rund 40 Grad erhitzt und läuft schon kurz danach nur wenig kälter in den Abfluss. Genau dort will das Schweizer Unternehmen Joulia die Wärmeenergie zurückgewinnen. In einer Duschrinne sammelt sich das Abwasser und gibt seine Wärmeenergie an den integrierten Wärmetauscher ab.

Der Wärmetauscher besteht aus mehreren Kupferrohren, durch die kaltes Leitungswasser zur Mischbatterie der Dusche fließt. Dabei wird es auf rund 25 Grad vorgewärmt, was die Menge des Heißwassers entsprechend reduziert. Das spart laut Joulia bis zu 42 Prozent Energie.

Das System wird in verschiedenen Größen und Leistungsklassen angeboten. Für die kleinste Ausführung werden 1.335 Euro fällig. Da die Kaltwasserrohre neu verlegt werden müssen, lohnt sich die Anschaffung wohl nur im Neubau oder bei Renovierung des Bades. Bei Vielduschern könnte sie sich aber nach wenigen Jahren amortisieren.

Produkt: Joulia Inline [1]
Hersteller: Joulia AG
Preis: ab 1335 Euro


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-4110185

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.joulia.com/