heise Video
Mein heise Video heise Video mobile Website heise Video Newsletter

#heiseshow: Sind Fake News wirklich ein Problem?

Video merken Artikel auf heise online

Am Mittwoch hat die Bundeskanzlerin die seit den US-Präsidentschaftswahlen geführte Diskussion über sogenannte Fake News in den Bundestag und damit endgültig nach Deutschland geholt. Sie plädierte für eine Debatte über die absichtlich falschen oder stark verzerrten Texte, die wie Nachrichten aufgemacht sind, und deren Einfluss auf die öffentliche Meinungsbildung. Im US-Wahlkampf hatte sich gezeigt, das Einzelne mit solchen Texten einiges an Geld verdienen können, wenn die sich etwa über Facebook viral verbreiten. Dazu brauchen sie etwa besonders reißerische Überschriften oder besonders sensationelle Inhalte, um die Wahrheit geht es dabei nicht.

Aber wie groß ist das Problem wirklich und geht es um mehr als nur eine reflexhafte Schuldzuweisung durch die, die über den Wahlsieg Donald Trumps unglücklich sind? Was überhaupt bedeutet Fake News und wer entscheidet, ab wann eine Nachricht "fake" ist? Sollten Facebook und Google das wirklich selbst entscheiden und damit ihrerseits Einfluss auf die Meinungsbildung nehmen? Ist es sinnvoll, wenn sich jetzt auch der Gesetzgeber in Deutschland mit dem Thema befasst und was kann das bringen?

Diese und noch viel mehr aktuelle Fragen auch der Zuschauer besprechen Jürgen Kuri (@jkuri) und Martin Holland (@fingolas) mit c't-Redakteur Holger Bleich (@corona100).

Jede Woche live

Die #heiseshow wird jeden Donnerstag um 12 Uhr live auf heise online gestreamt. Das Moderatoren-Team, bestehend aus Kristina Beer (@bee_k_bee), Volker Briegleb (@briegleb), Martin Holland (@fingolas) und dem stellvertretenden Chefredakteur Jürgen Kuri (@jkuri), moderiert im Wechsel jeweils zu zweit die auf rund 30 Minuten angelegte Talkshow, in der mit Kolleginnen und Kollegen sowie zugeschalteten Gästen aktuelle Entwicklungen besprochen werden.

Nach der Live-Übertragung ist die Sendung jeweils auch zum Nachschauen und -hören verfügbar.

Die Folgen stehen wahlweise zum Nachhören oder Nachgucken in SD (360p) respektive HD (720p) bereit. Die Links der RSS-Feeds finden Sie auch im nebenstehenden Dossier-Kasten.

Mehr zu:
mehr ausklappen weniger einklappen

Anzeige