{{commentsTotalLength}}
-
heise Download Content Team

Die besten Hörbuch-Anbieter im Vergleich

Hörbücher für unterwegs und Zuhause auf dem Rechner und Mobilgeräten

Hörbücher sind eine wunderbare Möglichkeit, sich über langweilige Durststrecken wie Langstreckenflüge oder ewig ziehende Autofahren zu retten. Kein Wunder also, dass sich Hörbücher enormer Beliebtheit erfreuen. Wir zeigen, welche Anbieter sich lohnen.

💡 Das Wichtigste in Kürze
  • Die meisten großen Verlage bieten ihre Hörbücher bei allen großen Anbietern an. Kleinere Verlage hingegen nutzen oftmals nur einen oder bestimmte Anbieter als Partner.
  • Die meisten Hörbuch-Anbieter packen ihre Inhalte in eigene Formate. Daher gilt es darauf zu achten, ob das jeweilige Abspielgerät diese Formate auch unterstützt. Die meisten Player und Programme kommen in der Regel mit den Formaten der großen Anbieter problemlos zurecht.
  • Die meisten Anbieter liefern ihre Inhalte mit einem Rechteschutz (DRM) aus. Es gibt Ausnahmen, bei denen die Audiodateien im einfach zu kopierenden MP3-Format heruntergeladen werden können.
  • Bei der Auswahl des geeigneten Anbieters gilt es also auf Titelauswahl, Format-Kompatibilität und Einfachheit der Nutzung (DRM oder nicht) zu achten.
  • Zur Liste: ➤ Hörbuch-Anbieter im Vergleich

Literatur ist eine hübsche und unterhaltsame Angelegenheit, allerdings hat sie einen großen Nachteil: Wer Bücher liest, muss seine Augen benutzen – und kann dementsprechend nebenher nichts anderes erledigen. Hörbücher lösen dieses Problem elegant: Statt der Augen werden die Ohren benutzt – die Gucker hingegen bleiben frei für andere Dinge wie Kochen, Autofahren oder ein Nickerchen. Doch auch, wenn man sich voll auf das Hörbuch konzentriert, ist es angenehm, einem professionellen Sprecher zuzuhören, der einfach vorliest – und einen Film vor dem inneren Auge erzeugt, der bei normalem Lesen möglicherweise gar nicht entsteht.

Da Hörbücher aus diesen und anderen Gründen sehr beliebt sind, gibt es eine reiche Auswahl an Hörbuch-Anbietern im Netz: In den umfangreichen Katalogen der Online-Shops finden Hörbuch-Freunde alles, was das Herz begehrt – und das in aller Regel direkt per Download. Da Hörbücher aufgrund des MP3- oder AAC-Formats nur wenig Speicherplatz benötigen, geht auch auch der Hörbuch-Download auf Computer und Smartphone nach dem Kauf ausgesprochen flott – und das Vergnügen kann sofort beginnen.

Worauf müssen Käufer vor dem Hörbuch-Download achten?

Hörbücher werden in aller Regel als Audiodateien geliefert, theoretisch können Nutzer also auch eine zuvor gekaufte Hörbuch-CD rippen. Allerdings haben MP3-Hörbücher einen gewissen Nachteil: Die nicht selten zahlreichen Kapitel werden als eigene Dateien abgespeichert, wodurch eine nicht unerhebliche Menge dieser Dateien richtig sortiert auf das Wiedergabegerät geladen werden muss. Das kann problematisch sein, etwa wenn eine Datei beschädigt ist. Zudem lässt die Navigation zu wünschen übrig.

Bei Thalia lassen sich die meisten Hörbücher ganz bequem auf unterschiedliche Geräte herunterladen.

Spezielle Dateiformate für mehr Komfort und Kopierschutz

Einige Hörbuch-Anbieter haben dieses Problem erkannt und liefern ihre Hörbücher deshalb in einem proprietären Format. Audible etwa setzt auf AAX: Dabei handelt es sich um eine „Sammeldatei“, die das gesamte Hörbuch enthält. Vorteil ist eine deutlich bessere Verwaltung der Hörbücher; Nachteil ist, dass nur Geräte und Player genutzt werden können, die das proprietäre Format auch unterstützen. Allerdings ist das bei Audible mit Marken-Playern meist kein Problem. Schwieriger wird es bei kleineren Anbietern, die gegebenenfalls eine eigene Player-App voraussetzen – und die muss es für das entsprechende Endgerät geben.

DRM: Hörbücher mit oder ohne Kopierschutz?

Andere Anbieter wie Thalia setzen hingegen auf einzelne MP3-Dateien. Diese können sogar ohne Aufwand privat kopiert werden, da sie keinerlei digitales Rechtemanagement (DRM) besitzen: Es sind ganz klassische Audiodateien, die nach dem Kauf als ZIP-Datei heruntergeladen und anschließend auf jedem Gerät abgespielt werden können.

Android Auto, CarPlay und die Sache mit Stereoanlagen

Doch egal ob DRM oder nicht: Das Abspielen stellt in aller Regel kein Problem dar. Und per Bluetooth- oder Klinkenkabel können die Hörbücher dann auch auf beliebigen Stereoanlagen oder Autoradios wiedergegeben werden. Etwas kniffliger wird es, wenn zum Beispiel Apple CarPlay oder Android Auto unterstützt werden sollen: Dann sollte die Hörbuch-Player-App für das Smartphone die entsprechenden Funktionen unterstützen, insbesondere, wenn es sich um DRM-geschützte Inhalte handelt. Viele Anbieter mit eigener App wie Audible oder BookBeat besitzen aber die entsprechenden Funktionen.

Hörbuch-Anbieter im Vergleich


Im Folgenden stellen wir 5 Hörbuch-Anbieter vor, die unterschiedliche Audio-Bibliotheken und Funktionen bieten. Einige der Anbieter erlauben es sogar, Audio-Titel herunterzuladen und zwischen mehreren Geräten hin- und herzukopieren.

Audible: Hörbuch-Altmeister

Audible gehört mittlerweile zu Amazon und ist als App für die meisten mobilen Android- und iOS-Geräte verfügbar. Einige populäre MP3-Player haben sogar eine eingebaute Audible-Funktion.

Audible* gehört zu den ältesten Hörbuch-Anbietern und ist dementsprechend breit aufgestellt. Aggressive Werbung und die Tatsache, dass der Dienst inzwischen zu Amazon gehört, sorgen dafür, dass viele Kunden gar nicht mehr über Alternativen nachdenken. Grundsätzlich sind Kunden bei dem Anbieter aber gut aufgehoben: Das riesige Sortiment gibt es sowohl als Hörbuch-Einzelkauf, als auch im Abo für knapp 10 Euro im Monat, das eine Flatrate aller Inhalte einschließt. Zahlreiche Exklusivangebote sorgen für Attraktivität und Kundenbindung. So können beispielsweise Neukunden, die auch Amazon-Prime-Nutzer* sind, den Dienst 60 statt sonst nur 30 Tage kostenlos auf Herz und Nieren testen.

Audible wird zudem auf breiter Front unterstützt: Wichtige MP3-Player besitzen eine Audible-Funktion und Audible-Apps gibt es für alle wichtigen Endgeräte. Allerdings sind die DRM-geschützten Dateien des Anbieters ausschließlich nur für unterstützte Software und Endgeräte verfügbar, alle anderen können auf die kostenlosen Apps für Android, iOS, Mac und Windows zurückgreifen. Die Unterstützung durch Apples iTunes/Music-App wurde leider inzwischen aufgekündigt: Wer noch einen klassischen iPod ohne App-Unterstützung hat, kann Audible hier nicht mehr abspielen.

➤ Audible*
Informationen beim Anbieter

Blinkist: Kompakte Wissensvermittlung

Blinkist fasst unter anderem Sachbücher in maximal 15-minütige, sogenannte "Blinks" zusammen und stellt bei Bedarf auch das gesamte Hörbuch zur Verfügung.

Das deutsche Startup Blinkist* verfolgt einen von anderen Hörbuch-Anbietern gänzlich abgekoppelten Ansatz und schlägt die Brücke zwischen Buch und Podcast: Hier geht es nicht darum, Literatur ins Ohr zu bringen, sondern Informationen möglichst kompakt und eingängig in Form von Zusammenfassungen zu vermitteln. Dazu nutzt Blinkist sogenannte Blinks, die Sachbücher in maximal 15 Minuten zusammenfassen und professionell einsprechen. Die Idee dahinter ist, dem Anwender das „lästige“ Hören echter Hörbücher oder das Lesen von Sachbüchern zu ersparen und stattdessen schnell und kompakt Wissen zu vermitteln.

Wer anschließend das ganze Hörbuch hören möchte, kann es in der Blinkist-App herunterladen. Es geht also, kurz gesagt, nicht um den Genuss eines Hörbuchs zur Entspannung, sondern darum, in 27 Kategorien sortierte Informationen in möglichst kurzer Zeit aufzunehmen. Dementsprechend beliebt ist der Dienst inzwischen bei Entscheidern und Managern. Blinkist wird ausschließlich in Form eines Abos vertrieben und ist nur für iOS- und Android-Geräte verfügbar.

➤ Blinkist*
Informationen beim Anbieter

BookBeat: Hörbuch-Streamingdienst

BookBeat hat nicht nur eine große Auswahl von Büchern zu bieten, sondern fällt vor allem dadurch positiv auf, dass die Abo-Modelle nach Lesestunden und nicht nach gelesenen Büchern aufgeteilt sind.

BookBeat* ist eine Hörbuch-Plattform, die ähnlich wie Audible mit einem großen Sortiment an Büchern aus allen Bereichen punkten kann. Die Plattform wurde 2015 von einem der größten europäischen Verlagshäuser, dem Bonnier-Verlag, ins Leben gerufen. Die Unterstützung für Hörbücher dieses Verlags ist daher besonders gut, das sonstige Sortiment ist hingegen etwas dünner als beim Amazon-Platzhirsch. Der große Vorteil von BookBeat ist das flexible Abo-Modell, das sich in die Tarife Basis, Standard und Premium aufteilt.

Es beinhaltet freien Zugriff auf das gesamte Sortiment, der Preisunterschied ergibt sich aus den Nutzungsstunden: Basis-Kunden können 25 Stunden im Monat auf beliebige Bücher zugreifen, das Standard-Abo beinhaltet 100 Stunden. Im Premium-Tarif können sich Kunden rund um die Uhr beschallen lassen. In allen Tarifen können die Hörbücher entweder gestreamt oder heruntergeladen werden, um sie offline zu nutzen. BookBeat ist für iOS und Android erhältlich. Bemerkenswert ist die Apple-Watch-Unterstützung, die es erlaubt, Bücher auch ohne Smartphone abzuspielen, um sie etwa beim Sport hören zu können.

➤ BookBeat*
Informationen beim Anbieter

Thalia: Hörbücher ohne Kopierschutz

Thalia bietet Hörbücher ohne Kopierschutz zum Download an, sodass diese sich jederzeit und beliebig oft auf unterschiedliche Geräte kopieren lassen.

Wer den deutschen Buchhandel unterstützen möchte, sollte einen Blick auf das Hörbuch-Segment von Thalia* werfen: Der Konzern sammelt Buchhändler unter einer Marke und bietet natürlich auch Hörbücher zum Download an. Das besondere am Vertriebsmodell von Thalia ist, dass die große Auswahl an Hörbüchern als MP3-Dateien ohne DRM und Kopierschutz angeboten werden. Das bedeutet, dass die Hörbücher, anders als bei den Mitbewerbern, dem Kunden tatsächlich gehören. Zudem können sie dadurch wirklich auf jedem beliebigen Endgerät verwendet werden, also auch auf sehr alten MP3-Playern, dem iPod oder Autoradios und Stereoanlagen.

Thalia bietet dabei sowohl den Einzelkauf, als auch ein Abo an. Letzteres ist für Hörbuch-Fans insofern besonders interessant, da bis zu zwei Hörbücher monatlich im Abo heruntergeladen werden können, die anschließend auch beliebig weiterverwendet werden können. Praktisch auch: Wer ein weiteres Hörbuch im Rahmen des Abos braucht, zahlt – unabhängig von der UVP des Buchs – immer 9,95 Euro pro Buch.

➤ Thalia*
Informationen beim Anbieter

Nextory: Bücher-Flatrate für Familien

Nextory ist mit seiner Hörbuch-Flatrate besonders gut für Familien, aber auch für Leseratten geeignet, da die Hörbücher auch in klassischer eBook-Form verfügbar sind.

Der Hörbuch-Anbieter Nextory* ist mit BookBeat vergleichbar und verfolgt ein ähnliches Tarifmodell, bietet allerdings auch klassische eBooks an. Die rund 300.000 Bücher und Hörbücher im Sortiment sind als Flatrate frei verfügbar, allerdings nur innerhalb der App, die es nur für iOS und Android gibt. Wer ein Nextory-Abo abschließt, erhält in der Basis-Version „Silber“ die Möglichkeit, 25 Stunden im Monat auf alle Hörbücher oder Bücher zuzugreifen. Deutlich interessanter ist das Gold-Abo, das sich für Leseratten eignet, gibt es doch freien und unbeschränkten Zugriff auf alle Bücher des Anbieters.

Für Familien eignet sich der Familien-Tarif, der bis zu 4 Nutzer erlaubt, die allesamt Vollzugriff erhalten. Damit ist das Tarifmodell besonders für lese- und hörbuchaffine Familien interessant, denn trotz seines hohen Preises amortisiert es sich recht schnell, wenn viel gelesen wird. Die Hörbücher sind wie die eBooks offline nutzbar, verbleiben aber in der App, wobei das Tarifmodell durchaus als gute Alternative zu DRM-freien Abos oder Einzelkäufen gesehen werden kann.

➤ Nextory*
Informationen beim Anbieter

Fazit: Welcher Hörbuch-Anbieter ist der beste?

Grundsätzlich sind alle Hörbuch-Anbieter eine gute Wahl. Die Unterschiede liegen vor allem im Umfang des Sortiments, dem angebotenen Kauf/Abo-Modell und der Frage, ob DRM eingesetzt wird oder nicht. Es spricht jedoch nichts dagegen, sich für mehrere Anbieter zu entscheiden: So besitzt zum Beispiel Nextory ein Abo-Modell, vergleichbar mit Streamingdiensten wie Spotify. Andere Dienste wie Audible fahren zweigleisig oder bieten ausschließlich Einzelkäufe als Downloads an, wie etwa Thalia. Inhaltlich sind alle wichtigen Verlage bei den großen Anbietern vertreten, allerdings gibt es kleinere Verlage, die nicht bei allen Anbietern veröffentlichen, zudem gibt es hier und da Exklusivware, die nur bei einem Hörbuch-Anbieter verkauft wird. Übrigens: Im Anbetracht der Länge eines Hörbuchs sind Abo-Modelle nicht zwangsläufig günstiger als Einzelkäufe – hier gilt es, das eigene Hörverhalten genau abzuwägen.


Zurück zur Liste: Hörbuch-Anbieter im Vergleich

* Mit einem Stern markierte Links sind Affiliate-Links, für die wir unter Umständen eine Provision erhalten. Der Kaufpreis erhöht sich dadurch nicht!

Redaktion & Aktualisierung: heise Download-Team

( )

Wie bewertest Du die Qualität des Beitrags?

Pflichtlektüre! ({{threeCount}})
Gut zu wissen ({{twoCount}})
Geht gar nicht! ({{oneCount}})
Vielen Dank für Deine Bewertung.
Deine Bewertung wurde gelöscht.

Kommentare

{{commentsTotalLength}} KommentarKommentare

Weitere Kommentare laden...

Das könnte dich auch interessieren