Gaming Flatrates im Vergleich
{{commentsTotalLength}}
-
heise Download Content Team

Für PC & Konsole: Gaming-Flatrates und Spiele-Abos in der Übersicht

Spielebundles im Abo für PC, Xbox und Playstation

Gaming-Flatrates versprechen jede Menge Gaming zum Pauschalpreis. Doch die Angebote unterscheiden sich teils deutlich voneinander. Wir stellen die besten Flatrate-Angebote für PC- und Konsolenspieler vor.

💡 Das Wichtigste in Kürze
  • Gaming-Flatrates bieten gegen eine monatliche Gebühr Zugriff auf eine Reihe von Spielen, die ohne Mehrkosten gespielt werden dürfen
  • Einige Angebote umfassen einen kompletten Spielekatalog, andere bieten monatlich neue Titel, die im Besitz der Abonnenten bleiben.
  • Je nach Anbieter und Kostenfaktor sind neben älteren oder Independent-Spielen auch aktuelle Neuerscheinungen Teil des Spieleangebots.
  • Erweiterungspakete wie Season Passes oder DLCs sind nicht immer in den Flatrate-Angeboten enthalten, können aber bei Bedarf dazugekauft werden.
  • Große Spiele-Publisher gehen zunehmend dazu über, ihre Gaming-Portfolios ebenfalls als Flatrate-Pakete anzubieten.
  • Zur Liste: ➤ Gaming Flatrates in der Übersicht

Was bei Musik, Filmen und Serien schon lange en vogue ist, hält zunehmend auch in den Gaming-Sektor Einzug: Flatrate-Angebote, mit denen die geneigten Zocker zu einem (meist monatlichen) Fixpreis anstelle eines Einzeltitels den Zugriff auf eine ganze Reihe von Games erhalten.

All-you-can-play: Spieleflatrates statt Einzelkauf

Generell gibt es zwei Varianten von Spieleflatrates: Spielekataloge, aus denen die Kunden frei auswählen können, was sie spielen möchten - praktisch das Gaming-Äquivalent zu Netflix und Co. - oder Abos, bei denen regelmäßig eine Reihe neue Spiele erscheinen, die dann dauerhaft in die Spielebibliotheken der Abonnenten wandern.

Entsprechend unterschiedlich gestaltet sich vor allem der Einstieg in die jeweiligen Angebote. Pauschalangebote bieten gleich nach der Buchung eine teils riesige Auswahl von Games, die sofort heruntergeladen oder gar via Cloud-Gaming gezockt werden können. Demgegenüber baut man sich mit Abo-Modellen wie Humble Bundle oder auch dem Epic Games Store über Monate und Jahre eine immer größere Spielesammlung auf, die auch nach dem Ablauf des Abonnements nicht verloren geht. Gleichermaßen interessant sind beide Modelle vor allem für Gamer, die gerne ohne großen monetären Aufwand neue Spielerfahrungen ausprobieren möchten. Die Möglichkeit, potenziell interessante Games unverbindlich auszuprobieren, ist ein großer Mehrwert der Flatrates.

Gaming All-inclusive? Nicht unbedingt!

Moderne Spiele verzichten nur selten auf spätere Erweiterungen, die in Form von kostenpflichtigen DLC-Paketen, Season-Passes oder Spezialeditionen vermarktet werden. In den Flatrate-Angeboten sind diese Inhalte allerdings nicht immer enthalten. Vor allem in Abos, die Spiele von Drittherstellern ausliefern, sind häufig nur die Basiseditionen enthalten. Wer die volle Spielerfahrung möchte, muss dann gegebenenfalls zum Pauschalpreis noch draufzahlen.

Publisher-spezifische Angebote wie die von EA oder Ubisoft beinhalten hingegen zumindest in den höheren Preisstufen oft auch die diversen Erweiterungspakete für die Spiele. Hier lässt sich unter Umständen sogar eine Menge Geld sparen. Beispielsweise ist die rund 120 Euro teure Ultimate-Edition von Far Cry 6 in Ubisoft+ enthalten, was es schon ab 15 Euro im Monat gibt. Wer das Spiel nicht dauerhaft benötigt, kommt mit einem vorübergehenden Abo deutlich günstiger auf die Karibikinsel Yara.

Gaming Flatrates in der Übersicht


Es gibt mittlerweile eine ganze Reihe von Gaming-Flatrates mit unterschiedlichen Ansätzen und Schwerpunkten. Im Folgenden stellen wir eine Reihe von Anbietern vor und zeigen, für wen sich die Angebote lohnen.


Microsoft Xbox Game Pass: Umfangreiches Gesamtpaket auch auf dem PC

(Bild: Microsoft)

Wer primär auf der Microsoft Xbox oder einem aktuellen Gaming-PC zockt, findet im Microsoft Xbox Game Pass* eines der vielleicht interessantesten Spieleflatrate-Angebote. Über 400 Spiele aus praktisch allen Genres umfasst der Katalog derzeit, darunter auch aktuelle Hochkaräter aus den diversen Microsoft-Spielestudios. So landen etwa Toptitel wie “Forza Horizon 5”, die Xbox-Version von “Hades” oder die Strategie-Fortsetzung “Age of Empires IV” gleich am ersten Tag im Game Pass. Wie bei den meisten Angeboten dieser Art sind jedoch nicht alle Spiele dauerhaft verfügbar. Allerdings bietet Microsoft Game-Pass-Nutzern die Option, ausscheidende Games rabattiert zu erwerben und weiterzuspielen. Auch sind die meisten Spiele in der Grundversion im Game Pass enthalten. Etwaige Erweiterungen oder Season-Pass-Angebote müssen bei Interesse separat gekauft werden.

Ein interessantes Upgrade bietet der Game Pass Ultimate. So ist im teureren Abo zusätzlich die Basisversion des EA-Play-Abos erhalten. Darin befinden sich neben Titeln wie Fifa oder NHL auch neuere und ältere Star-Wars-Spiele wie “Star Wars: Squadron”. Ebenfalls Game-Pass-Ultimate-exklusiv ist die Möglichkeit, über 100 Spiele aus dem Xbox-Katalog ohne Installation via Game-Streaming auf dem Smartphone, Tablet dem PC oder der Xbox zu spielen. Wer keine Xbox zuhause hat, kann über die Streaming-Option zudem einige Titel spielen, die auf dem PC ansonsten nicht verfügbar sind. Auch der Online-Service Xbox Live Gold ist im Game Pass Ultimate enthalten, sodass sich der Aufpreis gegenüber des Standard-Game-Pass-Abos für die meisten Gamer lohnen dürfte.

Preis: ab ca. 10 Euro pro Monat
Plattformen: PC, Xbox One, Xbox Series X/S
Enthaltene Spiele: ca. 400
Highlights: Forza Horizon 4, Halo: The Master Chief Collection, Minecraft Dungeons

➤ Xbox Game Pass*
ab 1 Euro (Angebot)

Ubisoft+: Far Cry, Assassin’s Creed und mehr

(Bild: Ubisoft)

Neben den Allround-Angeboten starten immer mehr große Spiele-Publisher ihre eigenen Flatrate-Lösungen. So bündelt Ubisoft mit Ubisoft+ über 100 Spiele aus dem eigenen Sortiment, die zum monatlichen Festpreis unbegrenzt gezockt werden dürfen. Neben Schwergewichten wie “Assassin’s Creed” und “Far Cry” (inklusive der aktuellen Teile “Valhalla” und “Far Cry 6”) umfasst das Angebot auch eine Reihe von Klassikern wie die Ubisoft-Serien “Heroes of Might & Magic”, “Anno” und “Die Siedler”.

Aktuell ist das Abo-Angebot von Ubisoft ausschließlich auf dem PC verfügbar. Gegen Aufpreis lässt sich ein Teil der enthaltenen Spiele aber auch über die Cloud zocken. Ubisoft arbeitet dazu mit Google Stadia zusammen, über das vor allem neueren Spiele via Cloud-Streaming auch auf Smartphones, Smart-TVs, Tablets und leistungsschwächeren PCs spielbar sind. Das funktioniert auch mit einem kostenlosen Stadia-Konto, bei dem die Grafik dann allerdings auf FullHD-Auflösung limitiert ist.

Preis: ab ca. 15 Euro pro Monat
Plattformen: PC, Google Stadia (gegen Aufpreis)
Enthaltene Spiele: Über 100
Highlights: Assassin’s Creed Valhalla, Far Cry 6, Anno 1800

➤ Ubisoft+
Zum Anbieter

EA Play: FIFA und Co. als Flatrate

(Bild: EA)

Auch Gaming-Riese Electronic Arts bietet mit EA Play ein Pauschalangebot für seinen umfangreichen Spielekatalog. EA bietet Play für die PlayStation, die Xbox und den PC an. PC-Zocker haben dabei die Wahl zwischen dem Download der Spiele über Steam oder EAs eigenes Downloadportal Origin. Bereits in der vergleichsweise günstigen Basisversion umfasst EA Play über 200 Spiele. Besonders Fans der populären Sportspiele aus dem Hause EA dürften sich aber eher im deutlich teureren EA Play Pro zuhause fühlen, bietet dieses doch Zugriff auf die neuesten Ausgaben von FIFA, NHL und Madden. Außerdem enthalten die Spiele bei EA Play Pro sämtliche erschienenen Zusatzinhalte in Form von DLCs etc.

Nutzer des günstigeren Standard-Abos haben aber immerhin die Option, die neuesten EA-Spiele für zehn Stunden ohne Einschränkungen auszuprobieren und den Spielfortschritt bei Gefallen mit ins gekaufte Spiel zu übernehmen. Wer nicht unbedingt das vollständige EA-Angebot samt der neuesten Sportspiele braucht, sollte einen Blick auf den Microsoft Game Pass Ultimate werfen. Das Flatrate-Angebot von Microsoft beinhaltet seit einiger Zeit das Basisangebot von EA Play, das auf Xbox und PC genutzt werden kann.

Preis: ab 4 Euro im Monat
Plattformen: PC, PlayStation 4, Xbox One
Enthaltene Spiele: über 200
Highlights: FIFA, NHL, Mass Effect, Battlefield

➤ EA Play
Zum Anbieter

Epic Games Store: Gratisspiele für PC-Fans

(Bild: Epic Games)

Eine Besonderheit im Segment der Spiele-Flatrates liefern die “Fortnite”-Macher von Epic Games. Über den PC-exklusiven Epic Games Store verteilt Epic mehrmals pro Monat komplett kostenlose Spiele, die nach einmaligem Abruf dauerhaft im Besitz bleiben. Die Spiele sind oft nur wenige Tage kostenlos erhältlich, womit Epic freilich die regelmäßige Nutzung seines unter PC-Gamern aufgrund von Exklusivdeals nicht unumstrittenen Shops fördern möchte. Dennoch lohnt es sich für passionierte PC-Gamer, regelmäßig das Gratis-Angebot zu checken, gab es in der Vergangenheit doch schon den einen oder anderen Hochkaräter als Gratisspiel. So verschenkte Epic Games unter anderem “Cities Skylines”, “Civilization VI”, “Darkest Dungeon” oder “GTA 5”. Letzteres sorgte im Sommer 2020 für einen solchen Spieler-Ansturm, dass die Epic-Server mehrere Tage lang nicht erreichbar waren.

Abgesehen von einer Registrierung beim Epic Games Store erfordert der Abruf der Gratisspiele keinerlei Verpflichtung in Form einer Mitgliedschaft oder ähnlichem. Wie bei den meisten Angeboten dieser Art handelt es sich bei den verschenkten Spielen in aller Regel um die Standard-Editionen ohne jegliche Zusatzinhalte - die können aber selbstverständlich über den Store nachgekauft werden.

Preis: kostenlos
Plattformen: PC
Enthaltene Spiele: rund drei bis sechs Spiele pro Monat
Highlights: unterschiedlich (regelmäßig neue Titel)

➤ Epic Games Store
Zum Anbieter

Sony PS Plus: Online-Gaming plus Inklusivtitel für PlayStation-Fans

(Bild: Sony)

Mit PlayStation Plus bietet Sony für seine PlayStation-Konsolen ein kostenpflichtiges Online-Gaming-Angebot, das seinen Abonnenten zusätzliche Gratis-Spiele beschert. Jeden Monat erscheinen drei bis fünf neue Titel, die sich PS-Plus-Abonnenten sichern können. Das erfolgt allerdings nicht automatisch, stattdessen müssen die Spieler selbst in den Store navigieren und die Inklusivspiele einsammeln, bevor sie am Ende des Monats ersetzt werden. Im Gegenzug verbleiben die Games dafür auch nach dem Ende des PS-Plus-Abos in der PlayStation-Bibliothek.

Beim Großteil der Spiele im PS-Plus-Abo handelt es sich um ältere PS4-Titel, zunehmend sind aber auch PlayStation-5-Games Teil des Abos. Neben kleineren Spielen aus der Indie-Szene mischen sich durchaus auch größere Namen in die PS-Plus-Spieleliste. Unter anderem konnten sich Abonnenten in der Vergangenheit Top-Titel wie “Uncharted 4”, “Final Fantasy VII Remake” oder “Control” sichern. In der Regel verteilt Sony dabei allerdings nur die Basisversionen der Spiele, Erweiterungen müssen über den PS-Store separat erworben werden. Immerhin erhalten zahlende PS-Now-Kunden im Online-Store der PlayStation aber auf viele Spiele und Erweiterungspakete Rabatte in unterschiedlicher Höhe.

Preis: ab 59 Euro im Jahr
Plattformen: PlayStation 4, PlayStation 5, PSVR
Enthaltene Spiele: rund drei bis fünf Spiele pro Monat
Highlights: unterschiedlich (monatlich neue Titel)

➤ PlayStation Plus
Zum Anbieter

Nintendo Switch Online: Retro-Klassiker als Bonus fürs Online-Gaming

(Bild: Nintendo)

Ähnlich wie PlayStation+ ist Nintendo Switch Online primär dafür gedacht, auf Nintendos Hybrid-Konsole Multiplayer-Games über das Internet auszutragen. Als Bonus erhalten Switch-Fans aber auch Zugriff auf eine Reihe von Retro-Games aus den 8- und 16-bit-Tagen des NES und SNES. Darunter befinden sich einige Klassiker, die durchaus auch heute noch Spaß machen, etwa die “Super Mario”-Reihe bis zum zweiten SNES-Teil “Yoshi’s Island”, die erste “The Legend of Zelda”-Trilogie oder die ersten beiden Teile der “Star Fox”-Serie. Allerdings sind auch viele eher durchwachsene und unbekannte Titel im Portfolio, während Hits wie “Contra”, “Castlevania” oder “Mega Man” fehlen. Dennoch hat der Retro-Bonus seinen Charme, zumal die Spiele um eine Speicher- und eine Zurückspul-Funktion ergänzt wurden.

Im Herbst 2021 stockte Nintendo den Dienst um Spiele des Nintendo 64 sowie des Sega Mega Drive auf. Der Zugriff darauf erfordert aber den Kauf eines Erweiterungspaket, das den Gesamtpreis von Nintendo Switch Online nahezu verdoppelt. Für Fans gepflegter Retro-Unterhaltung ist der Nintendo-Dienst dennoch eine gute Möglichkeit, alte Gaming-Erinnerungen ganz legal aufzufrischen und dabei vielleicht noch die eine oder andere Spielspaß-Perle aus der Vergangenheit zu entdecken.

Preis: ab 20 Euro im Jahr
Plattformen: Nintendo Switch
Enthaltene Spiele: Über 100
Highlights: Super Mario, The Legend of Zelda, Kirby’s Dream Land, Breath of Fire

➤ Nintendo Switch Online
Zum Anbieter

Amazon Prime Gaming: Mehr als Free-to-Play-Boni

(Bild: Amazon)

Das ohne Mehrkosten in der Amazon-Prime-Mitgliedschaft enthaltene Amazon Prime Gaming* fokussiert sich augenscheinlich auf so genannte Free-to-Play-Spiele wie “Battlefield: War Zone” oder “Apex Legends”. Prime-Abonnenten erhalten über Prime Gaming regelmäßig Boni auf Ingame-Währungen und andere Extras, die den ohne Geldeinsatz meist zähen Spielfortschritt erleichtern. Auch für diverse Vollpreistitel mit Lootbox-Mechaniken wie die Madden-Serie von EA Sports oder Far Cry 6 beinhaltet Prime Gaming Bonusinhalte. Um diese einzulösen, müssen die jeweiligen Spiele-Accounts mit dem Amazon-Konto verknüpft werden.

Doch auch jenseits der F2P-Welt bietet Prime Gaming einige Vorteile für PC-Gamer. So verteilt Amazon monatlich eine Reihe von kostenlosen Spielen für den PC. Diese lassen sich über Keys bei Steam, GOG.com oder Epic Games aktivieren und bleiben dauerhaft im Besitz der Prime-Gamer. Absolute Blockbuster sollte man hier nicht unbedingt erwarten. Der Fokus liegt vornehmlich auf Indi-Titeln oder älteren Spielen. Das Angebot von Amazon Prime Gaming ist für Gamer mit Amazon-Prime-Abo eine durchaus nette Dreingabe, die aber angebotstechnisch nicht mit dedizierten Spiele-Abos mithalten kann.

Preis: ab 29 Euro im Jahr (Teil von Amazon Prime)
Plattformen: PC
Enthaltene Spiele: rund vier bis acht Spiele pro Monat
Highlights: unterschiedlich (monatlich neue Titel)

➤ Amazon Prime Gaming*
Zum Anbieter

Humble Choice: Monatliches Zwölferpack

(Bild: Humble Bundle)

Das Humble-Choice-Abo* von Humble Bundle liefert PC-Gamern monatlich zwölf neue Spiele ins Haus. Der Schwerpunkt liegt dabei eindeutig auf Spielen aus dem Independent-Bereich, der eine oder andere ältere AAA-Blockbuster mischt sich aber mitunter auch in das Angebot. In manchen Monaten umfasst das Angebot auch mehr als zwölf Titel. In diesem Fall dürfen die Abonnenten allerdings maximal zwölf Spiele auswählen. Die im Rahmen von Humble Choice gewählten Spiele bleiben auch nach Beendigung des Abos dauerhaft im Besitz der Gamer. Dazu stellt Humble Bundle die entsprechenden Keys zur Verfügung, mit denen sich die Spiele auf Plattformen wie Steam, Ubisoft Uplay oder dem Epic Games Store in die eigene Bibliothek aufnehmen lassen. Fair: Sollte das Monatspaket zu wenig spannende Titel umfassen, dürfen Humble-Choice-Abonnenten beliebig oft einen Monat aussetzen, der nicht berechnet wird.

Neben Humble Choice schnürt Humble Bundle regelmäßig weitere Pakete, die Spiele, aber auch Programme, E-Books oder Musik und Filme enthalten können. Die Käufer haben bei allen Angeboten die Wahl, einen Teil des Preises an Wohltätigkeitsorganisationen oder auch die Entwickler zu spenden. Außerdem bietet der Dienst einen eigenen Spiele-Shop für Einzeltitel. Abonnenten von Humble Choice erhalten auf beide Angebote einen Rabatt.

Preis: ca. 12 Euro pro Monat
Plattformen: PC
Enthaltene Spiele: zwölf Spiele pro Monat
Highlights: unterschiedlich (monatlich neue Titel)

➤ Humble Choice*
Zum Anbieter

Fazit

Spiele-Flatrates versprechen jede Menge Spielspaß zum Pauschalpreis und werden diesem Ruf in der Praxis durchaus gerecht. Im mittlerweile recht breiten Angebot dürften sowohl Hobby- als auch Hardcore-Gamer das passende Games-Abo finden. Interessant sind die Flatrates zudem dafür, den persönlichen Gaming-Horizont mit vergleichsweise geringem Aufwand zu erweitern. Vor allem die praktisch in allen Lösungen reichlich vorhandenen Independent-Spiele bekommen durch die Abos eine zusätzliche Bühne, auf der sie um die Gunst der Gamer werben können.


Zurück zur Liste: Gaming-Flatrates im Vergleich

* Mit einem Stern markierte Links sind Affiliate-Links, für die wir unter Umständen eine Provision erhalten. Der Kaufpreis erhöht sich dadurch nicht!

Redaktion & Aktualisierung: heise Download-Team

Aufmacher: Tomáš Sova / Pixabay

( )

Wie bewertest Du die Qualität des Beitrags?

Pflichtlektüre! ({{threeCount}})
Gut zu wissen ({{twoCount}})
Geht gar nicht! ({{oneCount}})
Vielen Dank für Deine Bewertung.
Deine Bewertung wurde gelöscht.

Kommentare

{{commentsTotalLength}} KommentarKommentare

Weitere Kommentare laden...

Das könnte dich auch interessieren