{{commentsTotalLength}}

Musik-Streaming im Vergleich: Spotify, Google Music & Co

Was bieten Deezer, Ampya, Simfy, Napster, Google Music und Spotify?

Streaming-Dienste wie Spotify, Google Music und Co versprechen Musik-Genuss zum Festpreis. Doch wo gibt's die größte Musikauswahl und die beste Klangqualität? Wir haben sechs Anbieter unter die Lupe genommen und miteinander verglichen. Die Ergebnisse zeigen wir in der Bildergalerie.

Streaming-Dienste wie Spotify sind eine gute Alternative, wenn einem das Radio-Programm zu abwechslungsarm und das Pflegen einer eigenen Plattensammlung zu teuer ist. Für einen festen Betrag pro Monat hört man so viel Musik, wie man möchte – wer mit zwischengeschalteter Werbung und fehlenden Komfortfunktionen leben kann, bekommt die Lieder sogar kostenlos auf die Lautsprecher geliefert.

Bevor man sich an einen bestimmten Musik-Dienst bindet, sollte man sich jedoch einen Überblick verschaffen – insbesondere dann, wenn man an den Bezahlangeboten interessiert ist. Nur so findet man den für sich passenden Anbieter, denn schließlich legt jeder Nutzer andere Kriterien an: während der eine möglichst wenig Geld für die Beschallung ausgeben möchte, zahlt der andere auch gerne mehr – erwartet dafür aber zum Beispiel eine besonders gute Klangqualität oder die Möglichkeit, Musik auch offline zu hören. Mancher wünscht sich vielleicht zusätzlich ein reichhaltiges Angebot an Musikvideos, während andere bereitwillig darauf verzichten. Sehr gefragt ist auch die Option, auf mehrere Geräte gleichzeitig zu streamen – was jedoch, soviel sei vorweggenommen, bislang keiner der Anbieter ermöglicht.

Wir haben uns insgesamt sechs Musikstreaming-Dienste angesehen und in verschiedenen Kategorien miteinander verglichen. Neben den klassischen Abspieldiensten Deezer, Ampya und Simfy haben wir auch die ehemalige Tauschbörse Napster ausprobiert, die sich inzwischen als Streaming-Dienst neu erfunden hat. Platzhirsch Spotify darf in der Liste natürlich ebenso wenig fehlen. Newcomer Google Music, das erst seit Dezember 2013 in Deutschland online ist, macht unser Line-up komplett. Wir betrachten für jeden Dienst unter anderem den Umfang des Musik-Katalogs, die monatlichen Kosten und die Verfügbarkeit von Apps für Mobilgeräte.

Viel Spaß bei der Sendersuche!

( )

Wie bewertest Du die Qualität des Beitrags?

Pflichtlektüre! ({{threeCount}})
Gut zu wissen ({{twoCount}})
Geht gar nicht! ({{oneCount}})
Vielen Dank für Deine Bewertung.
Deine Bewertung wurde gelöscht.

Kommentare

{{commentsTotalLength}} KommentarKommentare

Weitere Kommentare laden...

Das könnte dich auch interessieren