Gameserver-Anbieter im Vergleich
{{commentsTotalLength}}
-
heise Download Content Team

Partnersuche im Netz: Singlebörsen fürs Online-Dating im Vergleich

Kontakbörsen für Dates, Beziehungen und Partnerschaften fürs Leben

Wenn das Single-Dasein nervt, sorgt das Internet für Abhilfe: Zahlreiche Dating-Portale, Online-Partnerbörsen und Dating-Apps bedienen heutzutage eigentlich jeden Wunsch nach Zweisamkeit - egal, ob es sich um langfristige Partnersuche oder kurze Tête-à-Têtes handelt.

💡 Das Wichtigste in Kürze
  • Online-Kontaktbörsen unterstützen einsame Herzen bei der Partnersuche. Sie unterscheiden sich jedoch oft deutlich in Sachen Zusatzfunktionen, Klientel und deren Intention.
  • Bis auf wenige Ausnahmen sind Kontaktbörsen für alle erwachsenen Altersklassen geeignet. Sie helfen heterosexuellen Partnersuchenden ebenso wie Homosexuellen.
  • Die meisten Dating-Portale sind entweder kostenpflichtig oder schalten sinnvolle Zusatzfunktionen gegen Gebühr frei. Es gibt aber auch werbefinanzierte und damit kostenlose Singlebörsen.
  • Zur Liste: ➤ Singlebörsen in der Übersicht

Egal ob einfach noch nicht der oder die Richtige aufgetaucht ist, man beruflich zu stark für die Partnersuche eingebunden ist oder sich gerade getrennt hat: Viele Alleinstehende wünschen sich, das Leben mit einer Partnerin oder einem Partner zu teilen – idealerweise einem, der perfekt passt. Fakt ist aber auch, dass die Zahl der Single-Haushalte seit Jahrzehnten steigt. Die Gründe dafür sind vielfältig: Während im Alter viele Menschen einfach deshalb allein leben, weil ihr Partner verstorben ist, sind in jüngeren Jahren meist berufliche oder persönliche Gründe die Ursache. In der zunehmenden Anonymität der wachsenden Großstädte fällt es immer schwerer, jemanden kennenzulernen. Gleichzeitig steigen die Ansprüche an eine perfekte Partnerschaft – aber eben auch der Wunsch, endlich den perfekten Partner zu finden.

Schluss mit dem Single-Dasein: Partner online finden


Die Betreiber von Dating-Portalen haben diesen Trend schon lange erkannt. Die Partnersuche über das Internet gehört zu den ersten kommerziell erfolgreichen Online-Geschäftsmodellen überhaupt – und das bis heute. Denn wer verspricht, noch die einsamsten Herzen zusammenzuführen, kann mit Zulauf rechnen. Wer sich einsam fühlt und einen Partner sucht, nimmt nicht selten Geld in die Hand, um dem Ganzen einen seriösen Anstrich zu geben und sich aktiv von der Partnerbörse mit abgestimmten Vorschlägen oder speziellen Funktionen helfen zu lassen.

Auch das haben die Online-Partnersuchportale erkannt: Partnerbörsen sind nur in ganz seltenen Fällen wie dem Hamburger Unternehmen Finya wirklich vollständig kostenlos (und werbefinanziert). Die meisten Datingportale lassen sich ihre Leistungen im Rahmen eines Freemium-Modells fürstlich bezahlen. Hier ist allerdings für jeden Geldbeutel etwas dabei. Die ersten – eingeschränkten – Schritte sind zudem in den meisten Fällen kostenlos.

Dating-Portale helfen bei der Suche nach dem Traumpartner

Grundsätzlich ist daran auch nichts auszusetzen: Die meisten Suchportale helfen Anwendern tatsächlich dabei, neue Leute kennenzulernen. Sie ermöglichen den Aufbau neuer Freundschaften und helfen nicht zuletzt bei der Suche nach einem Partner fürs Leben. Denn die Partnersuchportale führen Menschen mit gleicher Intention und gleichen Interessen zusammen, die sich andernfalls wahrscheinlich niemals getroffen hätten. Zudem fällt der erste Schritt – die Kontaktaufnahme per Nachricht – hier deutlich leichter als im echten Leben, in Foren oder Facebook-Gruppen. Zum einen ist nämlich sichergestellt, dass alle Anwesenden prinzipiell Menschen kennenlernen möchten; zum anderen fällt schüchternen Personen der Online-Kontakt oft leichter als das Ansprechen auf offener Straße.

Keine Wunder erhoffen

Allerdings sollten sich Anwender keine Wunder erhoffen. Wer in der Vergangenheit Schwierigkeiten bei der Partnersuche oder dem Verbleib in einer bestehenden Partnerschaft hatte, wird auch in Online-Singlebörsen mit diesen Problemen zu kämpfen haben. Zudem gilt es, aktiv zu werden, also sowohl das Profil möglichst vollständig auszufüllen als auch aktiv andere interessante Nutzerinnen und Nutzer anzuschreiben. Erfolgsversprechen der Anbieter wie der bekannte Claim „alle 11 Minuten verliebt sich ein Single...“ sind zudem mit Vorsicht zu genießen: Wer nachrechnet, wird schnell feststellen, dass alle 11 Minuten bei Millionen Mitgliedern möglicherweise gar keine so gigantische Erfolgsquote sind. Seriös sind die bekannten Angebote zumindest in der Hinsicht, dass sie offenbar die Anforderungen an Datenschutz und Sicherheit inzwischen erfüllen.

Geschlechterrollen

Das typische Geschlechter-Verhalten des Tier- und Menschenreichs findet sich gleichwohl auch online wieder: Während – zumindest im heterosexuellen Bereich – die Herren der Schöpfung eher offensiv mit der Partnersuche umgehen, sind die Frauen aller Regel verhaltender. Dadurch ergibt sich ein gewisses Ungleichgewicht samt Frustgefahr, das die Anbieter der Flirtportale durch Block- und Meldefunktionen in den Griff bekommen wollen. Allzu forschen Nutzern mit rauem Umgangston wird so recht schnell die gelbe oder auch rote Karte gezeigt.

Spezialisierte Angebote für bestimmte Gruppen

Deshalb gibt es zum Beispiel auch spezialisierte Angebote für Suchende aus einem bestimmten Milieu oder bestimmten Interessens- und Bevölkerungsgruppen. Dadurch wird ein Umfeld mit ähnlichen Kommunikationsgewohnheiten geschaffen, was den Umgang miteinander erleichtern und Erfolgschancen erhöhen kann. Grundsätzlich gilt natürlich auch bei Flirtportalen die Netiquette – und nur, weil hier alle auf Partnersuche sind, sind solche Portale kein Jagdgebiet für Freiwild.

Partnersuche online: Einfach und angenehm

Irgendwann steht auch beim Online-Dating der Schritt in die Realität an. Ob man telefoniert, Essen geht oder direkt miteinander ins Bett hüpft, entscheidet am Ende die persönliche Sympathie. Doch genau um dorthin zu gelangen, sind Partnerbörsen und Flirtportale eine wunderbare Möglichkeit für Angehörige aller Geschlechter, potenzielle Partner kennenzulernen, die ihnen im Offline-Leben womöglich nie über den Weg gelaufen wären.

Dating-Portale in der Übersicht


Das Angebot an Dating-Apps und Online-Kontaktbörsen ist groß und vielseitig. Wir stellen im Folgenden einige Anbieter vor, die bei der Suche nach dem richtigen Partner hilfreich sein können.


LoveScout24: Bekannt und bewährt

(Bild: Lovescout)

Wer auf der Suche nach seinem Traumpartner ist, wird vermutlich früher oder später bei LoveScout24* landen. Die Partnerbörse ist schon seit langem einer der großen Player im Bereich der Partnersuche. Das inzwischen von Grund auf überholte Interface verspricht im Zusammenspiel mit der riesigen Mitgliederzahl und den ausgefeilten Profilangaben eine gute Chance, hier auf den Wunschpartner zu treffen. Der Dienst wirbt mit einer hohen Erfolgsquote von inzwischen mehr als einer Million „Erfolgspaare“, also durch Lovescout24 zustande gekommenen Partnerschaften. Die ersten Schritte sind kostenlos möglich. Wie viele andere Angebote dieser Art setzt auch LoveScout auf ein Freemium-Modell, was bedeutet, dass der eingeschränkte und werbefinanzierte Basis-Account kostenlos ist, für die vollständige Nutzung des Dienstes aber Gebühren anfallen. Eine zusätzliche Mobil-App hilft ebenso bei der Partnersuche wie die Möglichkeit, nach Singles in der Nähe zu suchen. Interessant sind die LoveScout-Events, bei denen sich Mitglieder persönlich kennenlernen können. LoveScout24 ist der große Konzernbruder von Neu.de.

Preis: 39,90 Euro/Monat (Preisreduktion bei längerer Laufzeit)
Mitglieder: ~ 6 Millionen
Ausrichtung: Allgemein

➤ Lovescout24*
Kostenlos testen

Neu.de: Der kleine Bruder von LoveScout24

(Bild: neu.de)

Neu.de* ist genau wie LoveScout eine bereits sehr lange am Markt befindliche Partnersuche. Das Dating-Portal ist inzwischen mit LoveScout fusioniert und nun Teil der Meetic Group. Das bedeutet leider auch, dass beide Dienste das gleiche System verwenden und neu.de der „kleine Bruder“ von Lovescout24 ist. Der Dienst bietet deshalb auch ein weitestgehend identisches Modell wie der Konzernbruder Neu.de. Profile werden moderiert und erst anschließend freigeschaltet, es gibt vielfältige Such- und Kontaktoptionen sowie eine eigene App mit der Möglichkeit, Singles in der Nähe zu suchen. Wie so oft bei Fusion zweier Internetdienste muss man Unterschiede daher mit der Lupe suchen. Es gibt bei neu.de Spezialfunktionen wie Eisbrecher-Fragen oder eine Top-Suche, ansonsten gleichen sich die Dienste – vom Single-Bestand abgesehen – aber derzeit wie ein Ei dem anderen.

Preis: 39,99 Euro/Monat (Rabatt bei längerer Laufzeit)
Mitglieder: ~ 5 Millionen
Ausrichtung: Allgemein

➤ Neu.de*
Kostenlos testen

Zweisam: Kontaktsuche für Menschen ab 50

(Bild: Zweisam)

Auch bei Zweisam* handelt es sich um eine Single-Plattform der Meetic-Group, allerdings mit einem anderen Schwerpunkt: Zweisam ist ein Angebot für Singles jenseits der 50. Ältere Herren und Damen haben zumeist andere Ansprüche an die Partnersuche als „junges Gemüse“, weshalb es für Singles in dieser Altersklasse sinnvoll ist, auf eine spezialisierte Plattform zu setzen. Hier wird einerseits auf die etwas verhaltenere Internetnutzung und das deutlich entspanntere Datingverhalten dieser Altersklasse Rücksicht genommen. Der technische Hintergrund ist der gleiche wie bei den anderen Plattformen des Anbieters, die Single-Datenbank ist natürlich eine andere. Zweisam bietet einige interessante Möglichkeiten für Golden Ager: Es geht hier nicht nur um die Kontaktanbahnung, es gibt auch gemeinsame Aktivitäten, die der Anbieter für Nutzer dieser Altersklasse organisiert.

Preis: 59,99 Euro/Monat (Rabatt bei längerer Laufzeit)
Mitglieder:
~ 250.000
Ausrichtung:
"Golden Ager" (50+ Jahre)

➤ Zweisam*
Kostenlos testen

Elitepartner: Mit Blick auf Niveau

(Bild: Elitepartner)

Viele Partnerbörsen leiden darunter, dass sie zunächst jedes Mitglied zulassen, solange es sich an die Community-Standards halten. Hier trifft daher der Facharbeiter auf die Professorin und die Suche nach schnellen One-Night-Stands auf den Traum nach der großen Liebe. Elitepartner* hat erkannt, dass das nicht selten für Irritationen sorgt und will dieses Grundrauschen beseitigen. Elitepartner richtet sich dediziert an „Singles mit Niveau“, wodurch es einige spezielle Serviceleistungen gibt, die andernorts nicht vorhanden sind. So wird jedes Mitgliederprofil händisch (!) auf Authentizität geprüft. Zugelassen sind nur „ernstgemeinte, niveauvolle Profile“ – und Niveau definiert Elitepartner dabei als eine Frage der Einstellung und nicht etwa des Bildungsabschlusses. Neben diesem Filter gibt es eine Reihe interessanter Funktionen, etwa individuelle Beratung, das Matching über einen wissenschaftlichen Persönlichkeitstest oder die Analyse der Beziehungspersönlichkeit. Auch Elitepartner setzt auf ein Freemium-Modell, das im kostenlosen Tarif die Zahl der Nachrichten beschränkt und viele andere Einschränkungen hat. Für weitere Funktionen gibt es relativ hoch eingepreiste Premium-Tarife, die den elitären Anspruch untermauern.

Preis: 79,90 Euro/Monat (Rabatt bei längerer Laufzeit)
Mitglieder: ~ 3 Millionen
Ausrichtung: Singles mit (nicht näher definiertem) Niveau

➤ Elitepartner*
Kostenlos testen

Finya: Partnersuche kostenlos

(Bild: Finya)

Wer die oft nicht unerheblichen Kosten der großen Singlebörsen scheut, sollte einen Blick auf Finya werfen. Die kostenlose und abofreie Partnersuche finanziert sich vollständig über Werbeeinblendungen, so wie es zum Beispiel auch bei vielen anderen kostenlosen Diensten im Web der Fall ist. Das sorgt für einen recht großen Bestand an Partnersuchenden, trotzdem ist Finya qualitativ durchaus mit den kostenpflichtigen Angeboten vergleichbar und eine echte Alternative. Der Anbieter legt Wert auf Seriosität, prüft Profile mithilfe eines akkuraten Algorithmus und sortiert lästige Benutzer bei Bedarf zuverlässig aus. Durch das kostenlose Modell ist Finya die einzige Kontaktbörse in diesem Vergleich, die auch sofort uneingeschränkte Nachrichten und Profilbesuche ermöglicht. Partnervorschläge werden anhand der Profilangaben automatisch ermittelt und sind oft erstaunlich treffsicher.

Preis: kostenlos
Mitglieder: ~ 7 Millionen
Ausrichtung: Allgemein


Parship: Solide Single-Plattform

(Bild: Parship)

Parship* zählt ebenfalls zu den großen Single-Plattformen in Deutschland und wirbt mit einer besonders hohen Erfolgsquote. Der Werbespruch der Plattform ist längst in den allgemeinen Sprachgebrauch übergegangen und stolz werden die Ergebnisse präsentiert. Mehr als eine Million verliebte Singles, von denen laut Parship 68 Prozent bereits im ersten Jahr zusammengezogen sind und 37 Prozent sogar geheiratet haben. Es gibt in der Welt des Anbieters sogar „Parship-Babys“, laut Anbieter bleiben 9 von 10 der über die Plattform geschlossenen Partnerschaften zusammen. Diese augenscheinlich hohen Erfolgsquoten werden auch erzielt, weil der Dienst seine Ergebnisse wissenschaftlich nachhält. Nutzer füllen bei der Anmeldung einen 80 Fragen umfassenden Test aus, der die Wünsche und Interessen genau analysiert. Anhand der Antworten hilft ein Algorithmus bei der Partnersuche.

Preis: 79,90 Euro/Monat (Rabatt bei längerer Laufzeit)
Mitglieder: ~ 4,5 Millionen
Ausrichtung: Allgemein

➤ Parship*
Kostenlos testen

Fazit

Online-Partnerbörsen gibt es wie Sand am Meer. So kann jeder Partnersuchende die Plattform finden, auf der er oder sie sich wohl fühlt. Der Einstieg fällt dank kostenloser Basistarife oder vollständig kostenlosen Börsen wie Finya sehr einfach, wobei sich die kostenpflichtigen Dienste vor allem durch zahlreiche Extras voneinander unterscheiden.


Zurück zur Liste: Singlebörsen im Vergleich

* Mit einem Stern markierte Links sind Affiliate-Links, für die wir unter Umständen eine Provision erhalten. Der Kaufpreis erhöht sich dadurch nicht!

Redaktion & Aktualisierung: heise Download-Team

Aufmacher: Free-Photos / Pixabay

( )

Wie bewertest Du die Qualität des Beitrags?

Pflichtlektüre! ({{threeCount}})
Gut zu wissen ({{twoCount}})
Geht gar nicht! ({{oneCount}})
Vielen Dank für Deine Bewertung.
Deine Bewertung wurde gelöscht.

Kommentare

{{commentsTotalLength}} KommentarKommentare

Weitere Kommentare laden...

Das könnte dich auch interessieren