{{commentsTotalLength}}
Beitrag von
Dieter Brors
heise Download Content Team

Windows inspizieren

Themen-Special: Das System mit der Sysinternals Suite reparieren

Wenn Windows klemmt, helfen die gut 70 Programme der Sysinternals Suite, Fehler im System aufzuspüren und zu eliminieren. Wer die Tools kennt, möchte sie nicht mehr missen.

Die Sysinternals Suite gehört zu den beliebtesten Downloads im heise Software-Verzeichnis. Kein Wunder, helfen die mehr als 70 Tools der kostenlosen Werkzeugsammlung doch wirksam bei der Fehlersuche, wenn Windows zu langsam läuft oder häufig abstürzt. Administratoren können die Sicherheit von Dateifreigaben im Netz überprüfen oder den Netzwerkverkehr überwachen, um unerwünschte Kommunikation nach außen wirksam zu bekämpfen.

Zu den bekanntesten Tools der Suite gehören Autoruns, das den automatischen Start von Programmen, Treibern und Diensten aufdeckt und auf Wunsch deaktiviert, der Process Explorer als erweiterter Taskmanager-Ersatz, der auch die von Prozessen nachgeladenen DLLs und viele weitere Informationen liefert, und der Process Monitor, der sämtliche Schreib- und Lesezugriffe aufs Dateisystem und in die Registry protokolliert. Doch auch die weniger bekannten Werkzeuge sind einen Blick wert, spüren sie doch zum Beispiel Rootkits auf oder ergänzen die Oberfläche um nützliche Funktionen wie virtuelle Bildschirme.

Neben den wichtigsten Tools der Sysinternal Suite stellt die Bildergalerie auch die weniger bekannten Werkzeuge vor.

( )

Wie bewertest Du die Qualität des Beitrags?

Pflichtlektüre! ({{threeCount}})
Gut zu wissen ({{twoCount}})
Geht gar nicht! ({{oneCount}})
Vielen Dank für Deine Bewertung.
Deine Bewertung wurde gelöscht.

Kommentare

{{commentsTotalLength}} KommentarKommentare

Weitere Kommentare laden...

Das könnte dich auch interessieren