PUR

Mit USB-Recording Fernsehsendungen aufnehmen


Bild: <span>Everton Eifert/Shutterstock.com</span>

Mit modernen TV-Geräten wird längst kein teurer Festplattenreceiver mehr benötigt, um Fernsehsendungen und Filme aufzunehmen und zu speichern. Per USB-Recording lassen sich im Handumdrehen Serien, Filme und andere TV-Sendungen einfach digital auf einem USB-Stick speichern. Fast jeder neuere Fernseher verfügt über die Fähigkeit, per USB-Recording Aufnahmen zu erstellen und abzuspeichern. Wie das funktioniert, erfahren Sie in diesem Artikel.

So nehmen Sie TV-Sendungen per USB-Recording auf

Verpasste Lieblingssendungen oder Filme gehören längst der Vergangenheit an. Fast jedes neuere TV-Gerät verfügt über die USB-Recording-Funktion, mit der Sie ganz einfach Ihr TV-Programm nach Ihren Bedürfnissen auf USB-Speichern aufnehmen können. Alles, was Sie dafür benötigen, haben die meisten bereits zu Hause: Ein USB-fähiges Fernsehgerät sowie einen USB-Massenspeicher. Dies kann ein USB-Stick, oder auch eine externe Festplatte mit USB-Anschluss sein.

Aufgenommene TV-Inhalte benötigen allerdings reichlich Platz: Pro Minute fallen bereits bis zu 90 MB Daten an, was sich bei einem Film mit 90 Minuten Spielzeit auf bis zu 5 GB summiert. USB-Sticks mit Kapazitäten von 512 GB oder sogar 1 TB sind heute relativ günstig zu haben, noch günstiger geht es mit externen Laufwerken im 2,5-Zoll-Format. Da TV-Geräte aktuell noch nicht das schnellere USB 3.0 unterstützen, können Sie daher zu den günstigen Laufwerken mit USB-2.0-Standard greifen, die nochmals etwas günstiger sind.

Um nun eine Aufnahme zu starten, reicht es bei den meisten Fernsehgeräten aus, den USB-Stick oder die Festplatte an den entsprechenden USB-Anschluss am Fernseher anzuschließen. Die Geräte erkennen das Speichergerät in der Regel völlig selbstständig und richten es für die Aufnahme ein. Falls Sie mehrere USB-Anschlüsse an Ihrem Fernseher haben, sollten Sie einen Blick in die Bedienungsanleitung werfen, um den richtigen Port zu finden.

Bei einem Samsung SmartTV lässt sich die Aufnahme einfach aus der Programminfo heraus per Klick auf "Aufnehmen" einstellen.

Nach erfolgreichem Anschließen an den Fernseher ist die Festplatte oder der USB-Stick bereit für TV-Aufnahmen. Über den EPG (Electronic Program Guide) Ihres Fernsehers können Sie die gewünschte Sendung auswählen und für die Aufnahme einrichten. Dazu befolgen Sie die angezeigten Schritte Ihres TV-Geräts. Bei Bedarf sollten Sie auch hier die Bedienungsanleitung zur Hand nehmen. Natürlich können Sie auch eine laufende Sendung aufnehmen. Die meisten Geräte verfügen über eine entsprechend gekennzeichnete Aufnahme-Taste an der Fernbedienung.

Das Aufzeichnen von Inhalten per USB-Recording hat jedoch auch Nachteile: Je nach TV-Gerät können Sie während der Aufnahme keine anderen Sender anschauen. Hierfür benötigen Sie ein teures Gerät, das mit sogenannten Twin-Tuners ausgestattet ist. Darüber hinaus werden die Inhalte bei der Aufnahme so verschlüsselt, dass die Wiedergabe auf keinem anderen Gerät als dem Aufnahmegerät möglich ist. Außerdem können die privaten Sender, wie RTL, Pro7 etc. für Ihre Inhalte festlegen, ob und in welchem Umfang Aufzeichnungen der Sendungen überhaupt möglich sind.

Mehr zum Thema: