json="{"targeting":{"kw":["Online","Studie"],"cms":4654513}}"

Online-Umfragen erstellen - so klappt's


Bild: Sata Production/Shutterstock.com

Mit Hilfe zahlreicher Online-Tools können Sie Umfragen für Kunden, Mitarbeiter oder Freunde generieren, teilen und auswerten. Damit Sie den Überblick über die Vielzahl an Diensten behalten, vergleichen wir hier mehrere Anbieter und erklären anhand eines Beispiels den Aufbau von Online-Umfragen.

5 Online-Umfragen im Vergleich

1. Crowdsignal

Crowdsignal ist ein Umfrage-Tool von Automattic - dem Unternehmen, das auch hinter WordPress steht. Das Tool zeichnet sich durch einen Assistenten aus, der Schritt-für-Schritt dabei hilft, eine Umfrage, ein Quiz oder einen Fragebogen zu erstellen. Dabei orientiert sich das Tool an der englischen Sprache, wobei lediglich die Option für Fragebögen auf deutsch verfügbar ist. Der Benutzer hat die Möglichkeit, auf vorgefertigte Layouts zurückzugreifen oder eine eigene Umfrage zu erstellen.

Die kostenlose Version von Crowdsignal bietet unbegrenzte Umfragen und Fragebögen. Der Export Ihrer Daten ist allerdings kostenpflichtig. Auch für die Entfernung des Crowdsignal-Brandings, den Zugang zur E-Mail-Unterstützung und das Hinzufügen der benutzerdefinierten CSS-Option müssen Sie zahlen.


2. Google Formulare

Auch Google hat sein eigenen Dienst für Online-Umfragen: Google Formulare. Dieser Dienst greif dabei auf Google Docs zurück und bietet eine simple Möglichkeit Umfragen zu gestalten. Wir haben hier bereits getestet, wie Sie Umfragen in Google Docs erstellen.


3. UmfrageOnline

Der Dienst von UmfrageOnline umfasst ein einsteigerfreundliches Tool mit intuitiver Benutzeroberfläche. Die Software bietet wie Crowdsignal ein kostenloses Basismodell mit eingeschränkten Features. So stehen Ihnen in der Variante "Basic-Umfrage" ein Monat Laufzeit pro Umfrage und maximal 350 Antworten zur Verfügung. Möchten Sie größere Projekte realisieren, müssen Sie zahlen - bei bis zu 239 Euro pro Jahr für lang laufende Umfragen. Für Studenten ist das Umfrage-Tool auch in der Premium-Version kostenlos!

Die Software bietet darüber hinaus bereits in der kostenlosen Variante etliche Möglichkeiten, die Resultate der Teilnehmer auszuwerten. Sie können die Antworten im Download-Format für PDF, Microsoft Excel sowie CSV (bspw. für SPSS) nutzen.

Positiv fällt auf, dass UmfrageOnline einen Entwurf für einen Vertrag zur Auftragsverarbeitung anbietet. Dieser ist relevant, da bei Umfragen häufig datenschutzrechtliche Informationen verarbeitet werden. Andere Anbieter wie Crowdsignal bieten diese Möglichkeit nicht an. Insgesamt eignet sich UmfrageOnline für einen einfachen Einstieg in die Welt der Umfragen und Fragebögen und bietet für kleinere Projekte auch in der kostenfreien Variante alle nötigen Funktionen an.


4. Easyfeedback

Mit Easyfeedback können Sie in der kostenlosen Variante unbegrenzt Umfragen erstellen. Dabei sind die Umfragen auf 100 Teilnehmer und 10 Fragen je Umfrage begrenzt. Der Dienst bietet für den komfortablen Einstieg eine Live-Ansicht, mit der Sie beim Erstellen des Layouts live die Resultate sehen. Positiv ist, dass Easyfeedback seine Daten in Deutschland behält und im Gegensatz zu anderen Anbietern auch einzelne Umfragen ohne feste Bindung im Abomodell anbietet. Als Student können Sie für eine einmalige Zahlung von 29 € umfangreiche Umfragen erstellen.


5. LimeSurvey

Wenn Sie Open-Source-Software präferieren und lieber selbst die Daten der Umfrage verwalten möchten, dann ist LimeSurvey das richtige Tool für Sie. LimeSurvey lässt sich entweder selbst hosten oder über eine Instanz auf LimeSurveys Serverkapazitäten. Wie das im Detail funktioniert, erfahren Sie im zweiten Teil unseres Beitrages. In der kostenlosen Version bietet LimeSurvey 25 Antworten pro Monat und eine unlimitierte Anzahl an Umfragen an. Die Features sind hier nicht so limitiert wie bei der Konkurrenz. Hervorzuheben ist insbesondere die umfassende Benutzerverwaltung. Hier kann genau definiert werden, wer welche Umfragen bearbeiten darf.


Beispiel: Umfrage mit LimeSurvey erstellen

Bevor Sie beginnen, muss ein Account erstellt werden. Das klappt über limesurvey.org recht einfach und selbsterklärend. Wenn Sie sich danach eingeloggt haben, folgen Sie unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung: