PUR

Alternativen zu Tinder - diese Dating-Apps gibt's


Bild: <span>de-nue-pic/Shutterstock.com</span>

Die Dating-App Tinder hat seit ihrer Einführung den Markt für Online-Dating revolutioniert. Die App mit dem charakteristischen Swipen hat wohl jeder Single schon einmal probiert. Doch mittlerweile hat Tinder längst nicht mehr die Monopolstellung im Bereich des Online-Datings. Wenn Sie sich für neue Dating-Apps interessieren, haben wir Ihnen hier die besten Alternativen zu Tinder zusammengefasst.

Das sind die besten Tinder-Alternativen

Bumble

Die App Bumble sieht auf den ersten Blick Tinder sehr ähnlich, hat jedoch einige Alleinstellungsmerkmale, die die App insbesondere für Frauen interessant machen könnte. Um ein echtes Interesse am Gegenüber zu sichern, können bei heterosexuellen Kontakten nur Frauen den ersten Schritt machen. Der männliche Chatpartner hat dann 24 Stunden Zeit, zu antworten. Danach wird die Verlinkung aufgehoben und ein weiterer Kontakt ist mit diesem Partner nicht mehr möglich. Bei gleichgeschlechtlichen Partnern haben beide Seiten 24 Stunden Zeit, sich zurückzuschreiben, bevor die Verlinkung gelöscht wird. Im Gegensatz zu Tinder legen die Bumble-Betreiber viel Wert auf einen respektvollen Umgang sowie ernsthafte Absichten, weshalb auch deutlich mehr persönliche Angaben gemacht werden können als bei Tinder.

Zusätzlich bietet Bumble die Modi "BFF" und "Bizz", bei denen es nicht um Liebesbeziehungen geht, sondern darum, neue Freunde und Kontakte im Privatleben (BFF) und im Beruf (Bizz) zu finden. Bumble ist kostenlos für Android und iOS erhältlich, bietet aber auch kostenpflichtige Premiumfeatures wie "SuperSwipe" und "Spotlight", mit denen Sie Ihr Profil hervorheben können.

Bumble ist ganz schlicht in Weiß gehalten und hat eine übersichtliche Benutzeroberfläche.

OkCupid

OkCupid ist eine der ältesten Internet-Singlebörsen dar und bietet seit Kurzem ebenfalls eine Smartphone-App an. Grundsätzlich ist die Funktionsweise der App Tinder ziemlich ähnlich: Swipen, matchen und chatten. Der Entwickler wirbt aber mit einem einzigartigen Chat-System sowie einem konkurrenzlosen Algorithmus für die Match-Auswahl. Potenzielle Partner können sich im Chat ungestört austauschen, ohne dass jemand anderes dabei stören kann.

Durch sogenannte Intros können Sie auch Nutzer anschreiben, mit denen Sie überhaupt kein Match haben. Antworten muss der andere aber natürlich nicht. Eine Premium-Version der App wird in 1, 3 oder 6-Monatspaketen angeboten und bietet dann neben Werbefreiheit einen größeren Funktionsumfang wie beispielsweise erweiterte Filtereinstellungen bei der Partnersuche.

Der Aufbau von OkCupid ist übersichtlich und durchdacht. Ähnlich wie bei Tinder können Sie Matches hier per Swipe durchstöbern.

LOVOO

Auch die Dating-App LOVOO basiert auf dem gleichen Prinzip wie Tinder: Profil erstellen, Matches erhalten und chatten. Als Besonderheit gibt es bei LOVOO einen integrierten Live-Videochat, bei dem sich Matches direkt sehen und kennenlernen können. Der sogenannte LOVOO-Radar zeigt Ihnen Singles in Ihrer Nähe, die gerade online sind. Diese Funktion ist besonders für spontane Treffen praktisch.

Wenn Sie eine Person auf LOVOO finden, mit der Sie zwar kein Match haben, die Sie aber dennoch kennenlernen möchten, kommt eine Funktion namens "Icebreaker" zum Einsatz. Darüber können Sie der gefundenen Person direkt eine Nachricht schreiben und auf eine Reaktion hoffen. Zusätzlich gibt es einen Livestream, eine Speed-Dating-Plattform und auch zubuchbare und kostenpflichtige Premiumpakete. Die Gebühren dafür liegen bei 12,99 € monatlich.

Die sehr minimalistische Oberfläche von LOVOO sorgt für ein aufgeräumtes Erscheinungsbild und stellt die Fotos der potenziellen Matches in den Vordergrund.

Mehr zum Thema: