DEB in Debian-Systemen installieren - so klappt's

Sie können sich deb-Pakete wie exe-Dateien in Windows vorstellen. Software-Anbieter stellen die Pakete als Download für Linux bereit. Die anschließende Installation klappt analog zu Windows über einen Doppelklick oder alternativ über das Terminal. Dabei lassen sich die Pakete unter allen Debian-basierten Linux-Betriebssystemen installieren. Wir zeigen Ihnen folgend die Installation anhand von Ubuntu.

deb-Pakete über das Software-Center installieren

Die einfachste Methode ist die Installation über die Software-Installation. Hier gleicht die Installation der deb-Datei der Installation von exe-Dateien unter Windows. Laden Sie dazu die deb-Datei herunter und navigieren Sie zu deren Download-Ordner. Dort machen Sie einen Doppelklick auf die Datei und es öffnet sich automatisch die Software-Installation. Am Beispiel von Ubuntu heißt das Mittel zum Zweck Software-Installation – in anderen Debian-basierten Linux-Betriebssystemen öffnen sich alternative Lösungen. Der Ablauf bleibt aber gleich. Klicken Sie auf "Installieren" und die Installation startet.

Über einen Doppelklick öffnet sich automatisch die Software-Installation. Hier müssen Sie auf "Installieren" klicken. Über diesen Weg kann bspw. Google Chrome installiert werden.

deb-Pakete über das Terminal installieren

Nutzen Sie lieber das Terminal und nicht die grafische Installation, geht das natürlich auch problemlos über den Paketmanager apt. Hierbei werden die Abhängigkeiten zu anderen Paketen automatisch aufgelöst und mitinstalliert. Dieser Weg der Installation klappt auf allen Debian-basierten Systemen.

Mehr zum Thema: