json="{"targeting":{"kw":[],"cms":4607364}}"

DLL-Datei öffnen

Eine DLL-Datei (kurz für "Dynamic Link Library") enthält Anweisungen, die andere Programme aufrufen können, um bestimmte Aktionen auszuführen. Auf diese Weise können mehrere Programme die programmierten Fähigkeiten in einer einzigen Datei teilen, und das sogar gleichzeitig. Zum Beispiel können verschiedene Programme eine DLL-Datei aufrufen, um den freien Speicherplatz auf einer Festplatte zu ermitteln, eine Datei in einem bestimmten Verzeichnis zu finden oder eine Testseite mit dem Standarddrucker drucken. Wie Sie nun eine solche Datei öffnen und ob das überhaupt sinnvoll ist, lesen Sie im Folgenden.

Sollte man DLL-Dateien öffnen?

Im Gegensatz zu ausführbaren Programmen mit der Dateierweiterung EXE können DLL-Dateien nicht direkt ausgeführt werden, sondern müssen von anderem Code aufgerufen werden, der bereits ausgeführt wird. Das Wort "Dynamic" in Dynamic Link Library steht dafür, dass die Daten in einem Programm nur verwendet werden, wenn das Programm sie aktiv anfordert, anstatt dass die Daten immer im Speicher verfügbar sind.

Viele DLL-Dateien sind standardmäßig in Windows verfügbar, aber auch Programme von Drittanbietern können sie installieren. Es kommt jedoch selten vor, dass eine DLL-Datei geöffnet wird, da sie nie wirklich bearbeitet werden muss. Außerdem kann das Öffnen zu Problemen mit Programmen und anderen DLLs führen. Müssen Sie aber eine DLL bearbeiten oder öffnen, um zu sehen, was genau beim Aufrufen der Datei geschieht, gibt es einige kostenlose Programme, mit denen das geht. Das sind zum Beispiel PE Explorer, Resource Tuner oder Visual Studio. Letzteres stellen wir Ihnen hier vor.

Hinweis: Seien Sie vorsichtig beim Bearbeiten von DLL-Dateien! Das Verändern von DLL-Dateien kann das System beschädigen.

So öffnen Sie eine DLL-Datei

Mehr zum Thema: