Eine neue FritzBox einrichten - so geht's

Die FritzBox ist heutzutage im Grunde der Standardrouter in deutschen Haushalten – und das aus gutem Grund: Die aktuellen Spitzenmodelle bieten schnelles Internet, sind vollumfängliche Telefonanlagen und bieten Extras wie Netzwerkspeicher oder Medienserver. Wir zeigen dir im Folgenden, wie du deine neue FritzBox einrichten kannst.

So richtest du deine neue FritzBox ein:

13. Zuguterletzt - FritzBox fertig einrichten:

Das war es auch schon: du kannst Deine FritzBox jetzt für den Internetzugang, zum Telefonieren und als NAS-Gerät verwenden. Sie ist damit fertig eingerichtet. Natürlich hast du noch einige Möglichkeiten zum Feintuning: So kannst Du unter „WLAN -> Funknetz“ den Namen des FritzBox-WLANs ändern oder unter „WLAN -> Sicherheit“ das Zugangspasswort des WLANs. Du kannst im Menü „WLAN -> Gastzugang“ auch ein eigenes WLAN für Gäste aufspannen. Im Menü „Internet“ gibt es zudem noch eine Reihe von Möglichkeiten, den Internet-Zugang zu optimieren. Hier kannst du ein VPN oder Freigaben für den Fernzugriff einrichten. Sinnvoll hierfür ist ein MyFritz-Konto, das du hier ebenfalls anlegen kannst.

Du möchtest deine FritzBox auch als Netzwerkspeicher nutzen? Dann erklären wir dir in diesem Artikel, wie du "FritzNAS" einrichtest.