FritzBox: WLAN-Passwort ändern

Wer WLAN nutzt, sollte sich stets darüber bewusst sein, dass er sein heimisches Netzwerk auch in der Nachbarschaft und vor der Tür oder dem Fenster des Hauses verfügbar macht. Daran ist zunächst nichts auszusetzen, solange die richtige Verschlüsselungstechnik eingesetzt und die Passwort-Sicherheit beachtet wird. Genau hier hapert es aber bei vielen WLANs, was potentiellen Angreifern Tür und Tor öffnet. Wenn auch Sie ein schwaches Passwort verwenden, sollten Sie das FritzBox-WLAN schnell absichern – mit einem neuen Passwort. Und so geht’s:

FritzBox: WLAN-Passwort ändern

Anschließend müssen Sie alle Geräte – Smartphones, Tablets, PCs und so weiter – neu mit dem neuen Passwort mit dem WLAN verbinden. Das war es dann auch schon: Ihr WLAN ist gegen Angreifer von außen geschützt.

Ein sicheres Passwort finden

Natürlich finden Sie in Anleitungen dieser Art immer den Hinweis auf ein „sicheres Passwort“. Doch was ist eigentlich ein sicheres Passwort? Nun, ganz einfach: Ein sicheres Passwort ist eines, das sich durch Länge und Struktur weder erraten, noch durch Brute-Force oder Wörterbuch-Angriffe ermitteln lässt. Um ein solches Passwort zu erstellen, müssen Sie ein paar Regeln beachten:

  • Das Passwort sollte möglichst lang sein, mindestens 10 Stellen.
  • Außerdem sollten keine Worte vorkommen, die in Wörterbüchern stehen.
  • Natürlich müssen Sie sich das auch merken können.

Weitere Tipps, wie Sie ein möglichst sicheres Passwort finden, lesen Sie in diesem Beitrag.

Wie das geht? Nun: Ein leicht zu merkendes Passwort wie „Sheba2010“, bestehend aus dem Namen der Katze und ihrem Geburtsjahr, ist grundsätzlich schlecht: Jeder, der Sie kennt oder ein paar Infos über Sie hat, kann es theoretisch erraten. Zudem ist es kurz und kann leicht gehackt werden. Ein solches Passwort lässt sich aber so gestalten, dass es sicher ist – und leicht merkbar bleibt: Ersetzen Sie Buchstaben durch Zahlen und umgekehrt. Und fügen Sie nach einem festen System Sonderzeichen ein. Etwa so: $heb@_2ÖIÖ – schon ist das Passwort „sicher“, ohne dass Sie sich viel neu merken müssen. Diese Website hilft übrigens beim Prüfen der Sicherheit eines geplanten WLAN-Passworts: https://checkdeinpasswort.de.