Google Hangouts - Was ist das?

Hangouts ist ein Kommunikations-Tool von Google, in dem Sie neben dem Verschicken von Chat-Nachrichten auch Video- und Telefonanrufe führen können. Der Dienst ist eine Kombination aus anderen Google-Anwendungen, die inzwischen durch Google Hangouts ersetzt wurden. So sind beispielsweise Google+ Messenger, Google Talk und sogar Teile von Google Voice in diese eine Plattform integriert. Was Hangouts genau kann, erfahren Sie im Folgenden.

Was kann Google Hangouts?

Google Hangouts ist eine Kommunikationsplattform von Google, über die Sie nicht nur online Nachrichten an andere Benutzer senden, sondern auch Video- und Telefonanrufe tätigen können. Ähnlich wie bei anderen Online-Meeting-Tools können Sie mit Google Hangouts Besprechungen durchführen oder Webkonferenzen veranstalten. Dies geht sowohl über die Smartphone-App für Android und iPhone, als auch über Ihren Lieblingsbrowser auf dem Computer.

In seiner Grundform ist Google Hangouts eine Text-Messaging-Plattform. Wenn Sie einen Kontakt öffnen, können Sie sofort mit dem Schreiben einer Nachricht beginnen. Sie können auch ganz einfach Emojis, Bilder und Videos versenden.

Um einen Telefonanruf zu tätigen, verwenden Sie die entsprechende Schaltfläche im Chat-Fenster, um zum Telefonieren überzugehen. Sie können mit Hangouts sowohl Videoanrufe als auch einfach Audioanrufe starten.

Hier sind einige weitere Funktionen von Google Hangouts:

  • Sprachnachrichten von Google Voice werden in Ihrem Konto gespeichert.
  • Textkonversationen können bis zu 250 Personen umfassen.
  • 25 Personen können gemeinsam an einem Video-Chat teilnehmen.
  • Während eines Anrufs können Sie weiterhin Textnachrichten austauschen, ohne den Anruf zu unterbrechen.
  • Sowohl bei der Mobil- als auch bei der Desktop-Version kann das Mikrofon und/oder die Kamera während des Anrufs jederzeit deaktiviert werden, ohne dass die Sitzung dadurch beendet wird.
  • Wenn Sie Schwierigkeiten haben, einen reibungslosen Google Hangouts-Videoanruf von einem Computer aus zu erleben, können Sie die Bandbreite für ausgehende und/oder eingehende Videoanrufe anpassen. Sie können auch erzwingen, dass nur eingehender Ton angezeigt wird, unabhängig davon, ob der/die Teilnehmer Video zeigen.
  • Der Link zu einem Google-Hangouts-Anruf kann für alle Personen freigegeben werden, die Sie zu dem Anruf hinzufügen möchten. Die Teilnehmer müssen lediglich über ein Google-Konto verfügen.

Google Hangouts: Vor- und Nachteile

Der größte Vorteil von Google Hangouts ist, dass mittlerweile fast jeder über einen Google-Account verfügt - und mehr braucht es nicht, um das Tool zu nutzen. Die Hürde zum Einstieg ist also denkbar niedrig. Außerdem bietet Hangouts die wichtigsten Basis-Funktionen eines Kommunikations-Tools und eignet sich damit beispielsweise als Alternative zu WhatsApp an.

Als Ersatz für richtige Online-Meeting-Tools kann Hangouts allerdings nicht dienen. Dazu fehlen einige wichitge Features. Z.B. können Sie mit Skype Ihren Bildschirm für andere freigeben und gleichzeitig Nachrichten senden - das funktioniert in Hangouts nicht.

Ein weiterer Nachteil ist, dass Google Hangouts nicht so bekannt ist wie andere Messaging-Dienste. Während viele Menschen ein Google-Konto haben und Hangouts mit wenig Aufwand nutzen könnten, ist es einfacher, Nutzer auf anderen Plattformen zu finden, die eine größere Nutzerbasis haben.

Mehr zum Thema: