Mac-Schlüsselbund: Nie wieder vergessene Passwörter

macOS hat etwas, das anderen Betriebssystemen fehlt: Einen zentralen Passwort-Safe, der Zugangsdaten und Passwörter systemweit speichert. Das Schlüsselbund ist eines der praktischsten Tools von macOS und seit der Einführung des iCloud-Schlüsselbundes sogar noch praktischer: Auf Wunsch werden alle Zugangsdaten und Passwörter nämlich automatisch mit anderen Apple-Geräten – iPad, iPhone, iPod touch oder anderen Macs – synchron gehalten. Das Schlüsselbund hilft aber auch dabei, vergessene Website-Passwörter oder andere Zugangsdaten wiederzufinden.

Zugangsdaten im Schlüsselbund speichern: So geht’s

Das Mac-Schlüsselbund ist automatisch unter macOS aktiv und speichert alle möglichen Passwörter innerhalb des Systems. Bis auf eines: Das Administratorpasswort, das Sie typischerweise zum Login verwenden. Benutzen mehrere Anwender einen Mac mit eigenen Benutzerkonten, besitzt auch jeder davon sein eigenes Schlüsselbund. Und das klinkt sich immer dann ein, wenn Sie irgendwo ein Passwort eingeben:

1. Rufen Sie eine Internetseite in Safari auf, auf der Sie sich mit einem bereits bestehenden Konto einloggen wollen. Etwa Facebook oder Ihr Wordpress-Blog.

2. Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein.

3. Klicken Sie auf „Anmelden“.

4. Safari fragt jetzt unabhängig davon, ob das Passwort korrekt war, ob die Zugangsdaten gespeichert werden sollen. Klicken Sie auf „Passwort sichern“. Das Passwort ist jetzt im Mac-Schlüsselbund gespeichert und kann jederzeit wieder abgerufen werden.

Passwort aus dem Mac-Schlüsselbund verwenden: So geht’s

1. Wenn ein Passwort gespeichert wurde, kann es jederzeit wieder abgerufen werden. Sofern Sie sich bereits auf dem gleichen Mac wieder von der Website ausgeloggt haben, fragt macOS automatisch im Login-Fenster nach den vorhandenen Zugangsdaten aus dem Schlüsselbund, sobald Sie das Benutzername-Fenster anklicken.

2. Wählen Sie einfach den passenden Zugang aus. Anschließend werden das Benutzername- und das Passwort-Feld ausgefüllt und gelb angezeigt. Das Passwort ist eingesetzt. Mit Klick auf „Anmelden“ können Sie sich ohne erneute Passwort-Eingabe einloggen.

iCloud-Schlüsselbund synchronisieren und verwenden

Auch Apples iOS-Geräte besitzen eine ähnliche Funktion. Richtig praktisch wird das Ganze aber erst mit dem iCloud-Schlüsselbund: Dieses synchronisiert den Schlüsselbund aller an eine Apple-ID angeschlossenen Mac- und iOS-Systeme, wodurch Sie ein einmal auf dem Mac gespeichertes Passwort zum Beispiel nicht mehr auf dem iPhone oder iPad eingeben müssen – oder umgekehrt. Apple überträgt diese Daten verschlüsselt, hier besteht also seitens der iCloud kein Sicherheitsrisiko. Um das iCloud-Schlüsselbund am Mac zu aktivieren, sind folgende Schritte nötig:

1. Öffnen Sie zunächst auf dem Mac die Systemeinstellungen und wählen Sie „iCloud“.

2. Scrollen Sie rechts in der Liste der Dienste ganz nach unten. Einer der letzten Einträge ist „Schlüsselbund“.

3. Haken Sie diesen an. Anschließend können Sie das Fenster schließen. Das iCloud-Schlüsselbund ist jetzt am Mac aktiv.

Um die Synchronisation sicherzustellen, muss die Funktion auf allen Macs und iPhones/iPads aktiv sein, die Sie besitzen und die mit der gleichen Apple-ID benutzt werden. Unter iOS lässt sich der iCloud-Schlüsselbund ebenfalls ganz einfach aktivieren:

1. Öffnen Sie die Einstellungen und klicken Sie ganz oben auf Ihren Namen.

2. Wählen Sie „iCloud“.

3. Tippen Sie in der Liste der Dienste auf „Schlüsselbund“...

4. ... und schalten Sie den iCloud-Schlüsselbund mit dem grünen Schalter ein. Anschließend können Sie die Einstellungen beenden.

Das Schlüsselbund wird jetzt bei bestehender Internetverbindung automatisch zwischen Macs und iDevices synchron gehalten. Sie müssen nichts weiter tun. Die Zugangsdaten, die Sie auf dem Mac speichern, tauchen jetzt auch unter iOS und anderen Macs auf – und umgekehrt. Die Synchronisation neuer Inhalte kann allerdings einige Minuten dauern.

Passwörter auf dem Mac herausfinden

Natürlich kann das Schlüsselbund weit mehr, als nur Passwörter speichern oder synchronisieren: Sie können es zum Beispiel auch verwenden, um ein vergessenes Passwort wiederzufinden. Das wird zum Beispiel relevant, wenn Sie sich mit den Zugangsdaten eines Dienstes auf einer anderen Website oder Software anmelden möchten. Etwa mit Ihrem Google-Konto in einer App: Hier greift das Schlüsselbund nicht, weil es Passwörter Dienst- und Website-basiert speichert. Sie müssen das Passwort in diesem Fall aus dem Schlüsselbund auslesen:

Achtung, Sicherheitsrisiko Mehrbenutzer-Systeme

Das Mac- und iCloud-Schlüsselbund ist insgesamt eine ausgesprochen praktische Möglichkeit, Passwörter zu speichern und zu synchronisieren. Allerdings müssen dafür zwei Voraussetzungen erfüllt sein: Einerseits sollte das Mac-Zugangspasswort sicher sein. Wie Sie ein möglichst sicheres Passwort finden, erklären wir Ihnen hier. Und andererseits sollte jeder Benutzer ein eigenes Benutzerkonto am Mac haben. Sprich: Wenn Sie den Mac zum Beispiel in der Familie nutzen, sollten Sie für jedes Familienmitglied über "Systemeinstellungen" > "Benutzer & Gruppen" einen eigenen Benutzer anlegen, der sich mit seiner jeweils eigenen Apple-ID anmeldet. Zudem sollte die automatische Anmeldung in den Anmeldeoptionen deaktiviert sein.

Auch gemeinsam genutzte iOS-Geräte stellen hier ein Risiko dar: Da iPad und iPhone keine Benutzerverwaltung haben, sollte jedes Familienmitglied oder jeder Mitarbeiter sein eigenes Gerät haben. Oder Sie melden an einem gemeinsam benutzten Gerät das iCloud-Konto komplett ab oder verwenden ein speziell dafür angelegtes Konto.