Siri für Android - geht das?

Auf dem iPhone bietet Siri viele Möglichkeiten, gesprochene Anfragen umzusetzen. Egal ob Termine verwalten, Anrufe tätigen oder den Wetterbericht abfragen - Apples künstliche Intelligenz ist Ihnen dabei behilflich. Leider handelt es sich bei iOS und Android um zwei komplett verschiedene Betriebssysteme, weshalb Siri nicht einfach auf einem Android-Smartphone installiert werden kann. Dennoch müssen Sie als Android-Benutzer nicht auf eine intelligente Sprachassistenz verzichten: Google stellt Android-Nutzern seit 2017 die deutsche Version ihres "Google Assistant" zur Verfügung.

Hinweis: Der Google Assistant sammelt diverse Daten über den Nutzer, um gewisse Funktionalitäten bereitzustellen. Dazu gehören zum Beispiel Informationen, die direkt auf Ihrem Smartphone gespeichert sind (Kontake, Musik, Kalender...), aber auch Web- und App-Aktivitäten wie Suchanfragen oder der Chrome-Browserverlauf.

Was ist der Google Assistant?

Der Google Assistant ist, genau wie Siri, ein persönlicher Assistent dem Sie durch Sprache oder Textnachrichten Befehle erteilen können. Dabei ist das Ziel des Google Assistants nicht nur stumpf Befehle zu befolgen, sondern den Benutzer kennen zu lernen, um intelligent auf Anfragen antworten zu können. Die App ist nicht nur unter Android verfügbar, sondern lässt sich über den Appstore auch auf einem iPhone installieren. Der Google Assistant ist also auch unter iOS eine mögliche Alternative zu Siri.

Wie starte ich die Google Assistant App?

Der Google Assistant ist auf den neueren Android Versionen (ab Version 6.0) bereits vorinstalliert und Sie müssen ihn nur noch aktivieren. Um zu beginnen, halten Sie einfach die Home-Taste Ihres Smartphones gedrückt. Alternativ können Sie auch die Spracherkennung aktivieren, sodass sich der Google Assistant startet, wenn Sie "Ok Google" sagen. Zur Aktivierung von "Ok Google" haben wir ebenfalls eine Anleitung für Sie erstellt.

Was kann der Google Assistant?

Mit dem Google Assistant können Sie fast wie mit einem Menschen sprechen. Die Sprachassistenz versteht nicht nur komplette Sätze, sondern kann auch vom Kontext abhängig Schlussfolgerungen treffen. Wenn Sie beispielsweise fragen "Wie wird das Wetter morgen?", erhalten Sie eine passende Antwort. Danach könnten Sie zum Beispiel fragen "Und wie sieht es nächste Woche aus?" und der Google Assistant wird verstehen, dass Sie immer noch nach dem Wetter fragen und Ihnen das Resultat zeigen. Dadurch ähnelt das Sprechen mit dem Sprachassistenten ziemlich sehr einem "normalen" Gespräch. Natürlich können Sie nicht nur nach Informationen fragen, sondern auch Befehle erteilen wie "Schreibe Anna bei WhatsApp" oder "Zeige mir den Weg zum nächsten Supermarkt". Sie können ebenfalls fragen "Was kannst du für mich tun?", um eine kleine Auflistung an möglichen Kommandos zu erhalten. Generell ist es empfehlenswert, einfach mal ein Gespräch mit dem Assistenten anzufangen um herauszufinden, ob ein bestimmtes Feature unterstützt wird. Nicht selten werden Sie überrascht sein, dass das nützliche kleine Tool diverse Fragen zu beantworten weiß.