WLAN funktioniert nicht - Das können Sie tun

Probleme mit dem Internet sind immer lästig. Die Ursachen können sehr vielseitig sein. Manchmal hört das Ganze auch plötzlich auf zu funktionieren und sobald man jemanden um Hilfe bittet, läuft alles wieder einwandfrei. Damit Ihnen das nicht passiert, geben wir Ihnen hier einige hilfreiche Tipps an die Hand.

Ist WLAN in den Router-Einstellungen aktiviert?

Falls Sie sich überhaupt nicht per WLAN mit Ihrem Netzwerk verbinden können, sollten Sie überprüfen, ob die WLAN-Funktion Ihres Routers überhaupt aktiviert ist. Oft muss man erst manuell ein Netzwerk einrichten, bevor sich andere Geräte drahtlos verbinden können. Der Prozess ist hierbei von Router zu Router unterschiedlich, scheuen Sie sich also nicht, einen Blick in das Handbuch Ihres Routers zu werfen. Generell sollten Sie aber darauf achten, die WLAN-Funktion zu aktivieren, Ihrem Netzwerk einen eindeutigen Namen zu geben und ein sicheres Passwort zu setzen. Wie Sie ein sicheres Passwort finden, erklären wir Ihnen hier.

Funktioniert das Internet überhaupt?

Sie sollten ebenfalls sicherstellen, dass Ihr Router überhaupt eine Verbindung zum Internet hergestellt hat. Dazu testen Sie am besten, ob Sie mit Ihrem Gerät via LAN (also per Kabel) ins Internet kommen. Weiter kann es hilfreich sein, Ihr Gerät sowie den Router neu zu starten. Beim Router können Sie einfach die Kabel ziehen, einige Sekunden warten, und dann wieder hineinstecken. Falls Ihr Router generell keine Verbindung zum Internet aufbaut (weder per LAN noch per WLAN), sollten Sie Sich mit Ihrem Provider in Verbindung setzen.

Die Ursache finden

Testen Sie mit einem anderen WLAN-fähigen Gerät, zum Beispiel einem Handy oder Laptop, ob Sie sich mit Ihrem Netzwerk verbinden können. Wenn auch hier das Problem mit der WLAN-Verbindung auftritt, liegt die Ursache vermutlich an Ihrem Router und Sie sollten Ihre Einstellungen überprüfen oder Ihren Provider um Hilfe bitten. Funktioniert die Verbindung hier jedoch, liegt das Problem mit hoher Wahrscheinlichkeit an Ihrem Gerät. Falls Sie einen Laptop mit dem WLAN verbinden wollen, kann es sein, dass Sie erst einen Schalter am Gerät selbst betätigen müssen. Manche Laptops haben am vorderen oder seitlichen Rand einen kleinen Schalter, der die Netzwerkfunktion ein- und ausschaltet. Handelt es sich nicht um einen Laptop, sondern einen Desktop-PC, stellen Sie sicher, dass dieser überhaupt in der Lage ist eine WLAN-Verbindung herzustellen. Denn viele Rechner sind nicht dazu gedacht, sich drahtlos zu verbinden.

Treiber- und andere Softwareprobleme

Die WLAN-Funktion sollte an Ihrem Gerät aktiviert sein. Schalten Sie die entsprechende Funktion also ein und den eventuell vorhandenen Offline- oder Flugmodus aus. Funktioniert das WLAN bei anderen Geräten ohne Probleme, sind möglicherweise fehlerhafte Einstellungen oder Treiberprobleme schuld. Zunächst sollten Sie einmal darauf achten, was Ihr Betriebssystem für Fehlermeldungen ausgibt, wenn Sie versuchen sich mit dem Netzwerk zu verbinden. Oft werden hier schon die richtigen Hinweise gegeben, wie man das Problem beheben kann. Sollte dies der Fall sein, lassen Sie sich erst einmal von Ihrem Betriebssystem durch die Problembehandlung führen. Sie können die Problembehandlung auch manuell mit einem Rechtsklick auf das Netzwerksymbol in der Taskleiste starten.

Können Sie immer noch keine Verbindung herstellen, müssen Sie das Problem womöglich selbst beseitigen. Eine häufige Ursache sind veraltete oder fehlerhafte Treiber. Sie können versuchen, über den von Windows mitgelieferten Geräte-Manager ein automatisches Treiberupdate durchführen zu lassen. Öffnen Sie dazu einfach über das Startmenü Ihren Geräte-Manager und suchen Sie unter "Netzwerkadapter" das Gerät, das bei Ihnen für WLAN zuständig ist. Machen Sie einen Rechtsklick und wählen Sie "Eigenschaften" aus. In der Registerkarte "Treiber" klicken Sie auf "Treiber aktualisieren". Dort werden Sie durch den Prozess geführt. Alternativ können Sie den aktuellen Gerätetreiber von der Herstellerseite Ihres Netzwerkmoduls installieren.

Reichweite und andere Probleme

Beachten Sie, dass die Beschaffenheit Ihrer Umgebung einen großen Einfluss auf die Stärke und Reichweite des WLAN-Signals haben kann. Auf dem freien Feld ist daher die Reichweite des Signals viel größer, als in einem großen Haus mit dicken Wänden. Oft kann es vorkommen, dass Ihre Geräte schon ein paar Räume weiter keine Verbindung mehr mit dem Router herstellen können. Manche elektronischen Geräte verursachen ebenfalls Probleme mit dem Signal, sodass diese nicht in der Nähe des Routers oder Ihres Endgeräts stehen sollten. Wenn Sie in einem dicht bewohnten Gebiet leben, können auch Störungen auftreten, weil zu viele Nutzer Ihr WLAN-Signal auf demselben Funk-Kanal laufen lassen. Bei vielen Routern können Sie den Kanal manuell ändern.