20 CMD-Befehle, die Sie kennen sollten

Die Windows-Eingabeaufforderung kann ein sehr nützliches und vor allem mächtiges Tool sein - wenn Sie denn wissen, wie Sie damit umgehen. Es gibt unzählige Befehle, die man sich unmöglich alle merken kann. Daher haben wir hier die 20 wichtigsten Befehle in unserem tipps+tricks-Artikel für Sie zusammengestellt.

Die 20 wichtigsten CMD-Befehle in Windows

Um Befehle eingeben zu können, müsse Sie erst die Eingabeaufforderung öffnen. Dazu drücken Sie einfach gleichzeitig die Tasten [Windows] + [R] und geben "cmd" ein. Drücken Sie anschließend [Enter] und schon kann es losgehen.

/? Der Hilfebefehl enthält eine Liste mit allen Befehlen. Sie können ihn auch hinter einem Befehl eingeben, um mehr Informationen zu dem jeweligen Befehl zu erhalten.
&& Damit können Sie mehrere Befehle gleichzeitig ausführen. Geben Sie && zwischen zwei Befehlen ein.
color Mit diesem Befehl können Sie die Farben des Textes und des Hintergrunds im Fenster der Eingabeaufforderung ändern.
clip Der Befehl clip kopiert die Ausgabe eines beliebigen Befehls in die Zwischenablage.
doskey /history Nach der Eingabe werden Ihnen alle Kommandos angezeigt, die Sie in der aktuellen Sitzung der Eingabeaufforderung verwendet haben.
tasklist tasklist zeigt eine Liste von Anwendungen, Diensten und der Prozess-ID, die derzeit auf Ihrem Computer ausgeführt werden.
taskkill Mit diesem Befehl wird ein laufender Task beendet. Er ist das Äquivalent zum Beenden eines Prozesses im Task-Manager.
assoc Mit dem Befehl assoc wird der einer bestimmten Dateierweiterung zugeordnete Dateityp angezeigt oder geändert.
driverquery Der Befehl driverquery zeigt eine Liste aller installierten Treiber an.
ipconfig Mit dem Befehl ipconfig werden detaillierte IP-Informationen für jeden Netzwerkadapter angezeigt, der TCP/IP verwendet. Er kann auch zum Freigeben und Erneuern von IP-Adressen auf Systemen verwendet werden, die für den Empfang über einen DHCP-Server konfiguriert sind.
ping Nach der Eingabe wird ein ICMMP Echo-Request-Paket an einen angegebenen Remote-Desktop gesendet, um die Konnektivität auf IP-Ebene zu überprüfen.
netstat Der Befehl netstat wird dazu verwendet, um alle offenen Netzwerkverbindungen anzuzeigen.
systeminfo Mit dem Befehl systeminfo werden grundlegende Windows-Konfigurationsinformationen für den lokalen Computer oder einen Remote-Desktop angezeigt.
powercfg Der Befehl powercfg wird zum Verwalten der Windows-Energieeinstellungen von der Befehlszeile aus verwendet.
sfc Mit dem Befehl sfc werden wichtige Windows-Systemdateien überprüft und ersetzt. Der Befehl sfc wird je nach Betriebssystem auch als "System File Checker" bezeichnet.
chkdsk Der Befehl chkdsk, häufig auch als "check disk" bezeichnet, dient zum Erkennen und Beheben bestimmter Festplattenfehler.
regedit Dieser Befehl öffnet die Registry, die Sie anschließend bearbeiten und ändern können.
schtasks Mit dem Befehl schtasks werden festgelegte Programme oder Befehle zu bestimmten Zeiten ausgeführt. Außerdem können geplante Aufgaben erstellt, gelöscht, abgefragt, geändert, ausgeführt und beendet werden.
del /q /f /s %temp%\* Nach Eingabe werden sämtliche temporäre Dateien des derzeitigen Nutzers gelöscht.
exit Dieser Befehl beendet die Eingabeaufforderung.