PUR

Android: Vorinstallierte Apps löschen ohne Root

Apps und Spiele, die bereits auf Ihrem Android-Smartphone vorinstalliert sind (auch Bloatware genannt), sind nicht nur lästig, sondern verbrauchen auch eine Menge an Speicherplatz. Diese zu entfernen ist meist nicht ohne weiteres möglich. Häufig lassen sich solche Apps nur deaktivieren und somit verstecken, sind aber immer noch im System vorhanden. Wie Sie diese Bloatware effektiv abschalten und endgültig auf Eis legen, ohne dafür Ihr Handy zu rooten, erklären wir Ihnen hier ganz genau.

Achtung: Mit der im Artikel beschriebenen Methode können Sie nicht nur unerwünschte Software entfernen, sondern auch wichtige Systemkomponenten! Seien Sie also vorsichtig mit der Deinstallation und recherchieren Sie gegebenenfalls, ob bestimmte Software für Ihr Android-System notwendig ist.

So entfernen Sie vorinstallierte Apps ohne Root

Folgen Sie unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung oder schauen Sie sich die Kurzanleitung an.

Hinweis: In einem weiteren Artikel, zeigen wir Ihnen, wie Sie den Entwicklermodus wieder deaktivieren können.

Kurzanleitung

  1. Laden Sie sich die neuste Version der Software Minimal ADB and Fastboot auf Ihren Computer herunter.
  2. Öffnen Sie nach dem Download den Dateispeicherort, meistens "Downloads", und entpacken Sie die Datei. Dazu machen Sie einen Rechtsklick darauf und wählen "Alle extrahieren...".
  3. Als Dateispeicherort wählen Sie, um es Ihnen später einfach zu machen, das Laufwerk C: aus. Klicken Sie anschließend auf "Extrahieren".
  4. Installieren Sie die .exe-Datei und folgen Sie den Installationsanweisungen.
  5. Öffnen Sie Minimal ADB and Fastboot.
  6. Nun nehmen Sie Ihr Smartphone und öffnen die Einstellungen. Scrollen Sie runter bis "Telefoninfo" und wählen anschließend "Softwareinformationen".
  7. Tippen Sie dort nun mehrmals auf "Buildnummer", bis die Meldung "Der Entwicklermodus wurde aktiviert" erscheint.
  8. Anschließend suchen Sie in den Einstellungen nach "Entwickleroptionen" und öffnen diese. Dort scrollen Sie bis "USB-Debugging" und aktivieren dies. Schließen Sie dann Ihr Handy mit einem USB-Kabel an Ihren Rechner an und erlauben Sie den Zugriff auf Telefondaten.
  9. Überprüfen Sie, ob Ihr Smartphone mit ADB verbunden ist, indem Sie den Befehl "adb devices" eingeben. Sie sollten dann eine Nachricht auf Ihrem Smartphone sehen, die Sie mit "Ok" bestätigen. Geben Sie erneut "adb devices" ein, sollte die Gerätnummer mit dem Status "device" erscheinen. Ihr Gerät ist verbunden und einsatzbereit.
  10. Um nun die interaktive Shell zu betreten, geben Sie "adb shell" ein.
  11. Mit dem Befehl "pm list packages" werden Ihnen alle installierten Pakete angezeigt. Geben Sie den Befehl "pm list packages -3" ein, um nur Apps von Drittanbietern zu sehen. So sind Sie auf der sicheren Seite und deinstallieren nicht aus Versehen wichtige Systemapps, wie z.B. den Kalender, der für andere Apps benötigt wird.
  12. Deinstallieren Sie nun eine App mit dem Befehl "pm uninstall -k --user 0" gefolgt vom Namen der App, z.B. pm uninstall -k --user 0 com.weheartit.
  13. Wurde die App erfolgreich deinstalliert, erhalten Sie die Meldung "Success".

Mehr zum Thema: