PUR

Fire TV Stick: Diese Alternativen gibt es


Bild: <span>Everton Eifert/Shutterstock.com</span>

Sie haben einen älteren Fernseher, der noch einwandfrei funktioniert, aber auf dem keine Streaming-Dienste wie Netflix oder Prime Video laufen? Dann ist ein Streaming-Stick eine gute Möglichkeit für Sie. Der Fire TV Stick von Amazon ist da nur eine von vielen Möglichkeiten. Wir haben für Sie die besten Alternativen zum Fire TV Stick zusammengefasst.

Apple TV

Eine beliebte Alternative bietet Hersteller Apple mit dem Apple TV 4k. Das Gerät bietet eine Apple-typisch intuitive Benutzeroberfläche und viele Features. Alle relevanten Streaming-Dienste wie Netflix, Amazon Prime Video und Youtube werden vom Apple TV 4k unterstützt. Zusätzlich kommen Nutzer in den Genuss von Apples Gaming-Portal Apple Arcade, welches beim Kauf eines Gerätes eine begrenzte Zeit kostenlos genutzt werden kann. Ein weiterer Pluspunkt ist das perfekte Zusammenspiel weiterer Apple Hardware, wie z.B. dem iPhone, Airpods oder auch dem HomePod. Einziger Wermutstropfen ist der relativ hohe Preis: Rund 200 € verlangt Apple für das 4K-Modell, für das HD-Modell werden 160 € fällig.

Google Chromecast

Das neue Chromecast mit Google TV stellt eine ebenfalls sehr interessante Alternative zum Fire TV Stick dar. Der neue Streaming-Stick bietet erstmals eine eigene Benutzeroberfläche, die an Android TV erinnert, dabei aber deutlich aufgeräumter und moderner wirkt. Der App-Umfang entspricht dem von Android TV, sodass alle wichtigen Streaming-Dienste vertreten sind. Filme und Serien können dank einer durchdachten Suchfunktion schnell gefunden werden, die Verfügbarkeit bei verschiedenen Anbietern wird übersichtlich gezeigt. Über die mitgelieferte Fernbedienung können auch verbundene Smart-Home-Geräte gesteuert werden. Einzig die Lautstärke-Tasten an der Seite der Fernbedienung sind etwas ungewöhnlich platziert. Der günstige TV-Stick von Google ist bereits ab 39 € zu haben, dann aber ohne Fernbedienung. Für das Komplettpaket zahlt man aktuell rund 70 €.

Nvidia Shield TV

Das Nvidia Shield TV befindet sich aktuell bereits in der dritten Generation und kommt in komplett neuer Optik und vielen neuen Features. Dazu zählt die Dolby-Vision-Kompatibilität wie auch das zuschaltbare Hochskalieren auf UHD-Auflösung. Weiterhin zentraler Aspekt des TV Sticks sind die Gaming-Funktionen. Mit dem Abo-Dienst Geforce Now lassen sich PC-Spiele, die auf Nvidia-Rechnern ausgeführt werden, per Cloud auf den Stick streamen. Preislich liegt der TV-Stick im oberen Segment: 150 zahlt man für das Basis-Modell, die Pro-Variante schlägt mit 200 € zu Buche.

Telekom MagentaTV Stick

Ebenfalls eine gute Alternative zum Fire TV Stick ist der MagentaTV Stick der Telekom. Auf Basis von Android TV legt die Telekom den Fokus hier eindeutig auf die Nutzung des hauseigenen Streaming-Dienstes MagentaTV. Hierfür werden rund 8 Euro im Monat fällig, sollte man keinen Vertrag bei der Telekom besitzen. Nutzer, die bereits einen Magenta-Tarif haben, kommen günstiger davon. Auf der Startseite des MagentaTV Sticks wird das laufende TV-Programm angezeigt sowie persönliche Empfehlungen. In der sogenannten "Megathek" werden Sendungen und Filme verschiedener Anbieter gesammelt und angezeigt. Hier sind, ähnlich wie bei Amazons Fire TV Stick, sowohl gratis-Inhalte als auch kostenpflichtige Inhalte aufgelistet. Der Stick bietet eine flüssige Wiedergabe von Inhalten und unterstützt ebenfalls Dolby Vision und zusätzlich HDR10+. Auch Klangverbesserungen mit Dolby Atmos sind inklusive. Der Magenta TV-Stick ist für 49 € direkt bei der Telekom zu haben, die Kosten für MagentaTV liegen bei 10 € pro Monat.

Technische Daten im Vergleich


Mehr zum Thema: