Linux-Passwort ändern - so klappt's

Selbstverständlich bietet Linux Ihnen die Möglichkeit, alle User-Accounts mit Passwörtern zu schützen. Diese können von den Benutzern natürlich jederzeit wieder geändert werden. Wir zeigen Ihnen im Folgenden, wie's funktioniert.

Sie können bei uns ebenfalls lesen, wie man unter Linux ein Passwort komplett entfernt.

Das eigene Passwort ändern

Die Passwordänderung unter Linux ist ein unkomplizierter Prozess. Wir verwenden dazu den passwd-Befehl. Um Ihr Passwort zu ändern, geben Sie passwd in der Konsole ein. Sie werden dabei möglicherweise aufgefordert, Ihr altes Kennwort einzugeben. Danach müssen Sie Ihr neues Passwort eingeben und bestätigen. Wie Sie ein möglichst sicheres Passwort finden, erklären wir Ihnen hier.Ab jetzt werden Sie beim nächsten Login-Versuch nach Ihrem neuen Kennwort gefragt.

Das Passwort für einen anderen Benutzer ändern

Falls Sie das Passwort eines anderen Users ändern möchten, benötigen Sie Root-Rechte. Sollten Sie also wähend der Prozedur nach Ihrem Passwort gefragt werden, geben Sie es im Terminal ein, um Root-Rechte zu erlangen. Geben Sie sudo passwd <Benutzername> im Terminal ein, und schon können Sie das Passwort des angegebenen Benutzers setzen. Nach dem nächsten Logout muss der Benutzer sein neues Passwort eingeben. Manchmal ist es hilfreich, nach einer Passwortänderung den betroffenen Benutzer zum Logout zu zwingen. Dies können Sie durch den Befehl sudo pkill -KILL -u <Benutzername> erreichen.