Retweet - Wie geht das?


Bild: Koshiro K/Shutterstock.com

Wenn Sie neu auf Twitter sind, fragen Sie sich vielleicht, was ein "Retweet" ist. Wie so vieles im Twitter-Jargon ist das ein seltsam klingender Begriff, der zunächst verwirrend sein mag. Aber keine Sorge, erklären Ihnen alles, was Sie dazu wissen müssen.

Definition Retweet

Von einem Retweet spricht man, wenn jemand den Beitrag eines anderen Twitter-Nutzers neu veröffentlicht oder an seine eigenen Twitter-Follower weiterleitet. Retweets werden in der Regel ihren ursprünglichen Autoren gutgeschrieben, was die Nutzer dazu anregt, gemeinsam nutzbare Inhalte zu erstellen, die ihren Twitter-Fußabdruck erweitern. Es ist leicht, sich den Begriff "Retweet" zu merken, da er sehr nach "Repeat" klingt und Sie den Beitrag des anderen Benutzers sozusagen wiederholen. Ein Retweet kann mit "RT" abgekürzt werden.

Einen Retweet macht man, wenn man eine Information oder Meinung eines anderen Nutzers verbreiten möchte - sei es, um dem Tweet zuzustimmen oder um ihn zu kritisieren. Wenn Sie einen Retweet kommentarlos auf Ihrer Timeline posten, verbreiten Sie die Information eines anderen Nutzers automatisch unter Ihren Followern.

Falls Sie selbst von einem anderen Nutzer retweetet werden, vergrößert sich Ihre eigene Reichweite und generiert Ihnen unter Umständen neue Follower.

Wie macht man einen Retweet?

Retweeten ist sehr einfach. Im Allgemeinen müssen Sie nur nach der Doppelpfeil-Schaltfläche zum Retweeten suchen, die unter jedem Tweet angezeigt wird, und darauf klicken oder tippen. Dort wird Ihnen auch angezeigt, wie oft der Tweet bereits von anderen Nutzern geteilt wurde.

Sie haben die Möglichkeit, dem Retweet eine eigene Nachricht hinzuzufügen, bevor dieser in Ihrem Profil gespeichert wird. Sie können ihn aber auch einfach leer lassen und kommentarlos posten. Der Tweet des Benutzers wird dann automatisch in Ihr Profil eingebettet. Der ursprüngliche Verfasser des Tweets erhält dann eine Benachrichtigung, dass Sie seinen Tweet geteilt haben.

Mehr zum Thema: