json="{"targeting":{"kw":["VLC media player","Alternativen"],"cms":4410385}}"

VLC Media Player - Diese Alternativen gibt es

Der VLC Media Player ist auf der Beliebtheitsskala weit oben. Dennoch lohnt sich ein Blick auf andere, ähnliche Software-Angebote, die das Abspielen von Videos einfach gestaltet und zusätzliche Bearbeitungsmöglichkeiten anbietet. Der Vorteil von VLC: die hohe Kompatibilität zu einer großen Anzahl von Codecs. Wer allerdings nicht nur Videos abspielen möchte, stößt mitunter an Grenzen. Wir haben für Sie 5 Alternativen zum VLC Media Player herausgesucht, die über spannende zusätzliche Funktionen verfügen.

RealTimes

RealTimes ist die Verbindung des RealPlayers von RealNetworks und der RealPlayer Cloud. Sie können Videos und Videostreams nicht nur abspielen, sondern auch eigene Videos in die Cloud hochladen. Clips von Videoportalen, wie z.B. YouTube, können Sie per URL in den Player kopieren und dort anschauen. Wenn Sie die RealPlayer-Cloud verwenden, haben Sie außerdem die Möglichkeit, Ihre Bilder und Videos in Form einer Story zusammenzufügen. Das Ganze lässt sich auch direkt auf dem Smartphone mithilfe der entsprechenden App umsetzen. Das Programm gibt es in der kostenlosen Version mit 2 GB Cloud-Speicher und einer eingeschränkten Story-Funktion sowohl für Windows als auch für Mac. Stories, die mit einem Plus- (einmalig 35,99€) oder Premium-Konto (49,99€ im Jahr) verbunden sind, können mit unbegrenzter Dauer und zusätzlichen Funktionen erstellt werden.


BS.Player

Der BS.Player hat in seinem Funktionsumfang einen Codec-Manager integriert. Sie können also nicht nur Musik und Videos abspielen, sondern erkennen auf einen Blick, welche Erweiterung auf Ihrem PC noch fehlt, falls sich ein heruntergeladenes Video mal nicht abspielen lassen sollte. Ähnlich der Wiedergabeliste im VLC Player gibt es eine Verlaufsoption, die Ihnen alle zuletzt aufgerufenen Dateien anzeigt. Außerdem können Untertitel von Filmen und Zoom dargestellt werden. Ein weiteres, neues Detail im Vergleich zu VLC ist die Möglichkeit zur Anpassung der Benutzeroberfläche. Auf der Webseite des Herstellers können Sie sogenannte Skins herunterladen und installieren. Das Programm ist als Freeware ausschließlich für Windows erhältlich und verfügt über das Wasserzeichen "Only for Non-Commercial use". Bei der kostenpflichtigen Vollversion für 29,90$ erhalten Sie zusätzliche Funktionen, wie z.B. einen YouTube-Downloader, außerdem wird das BS-Player-Wasserzeichen dann nicht angezeigt.


KMPlayer

Eine weitere Alternative zu VLC ist der KMPlayer. Er eignet sich durch ressourcensparende Codec-Packs auch für leistungsschwache Computer. Neben gängigen Video-Codecs ist die Software auch in der Lage, 3D-Videos abzuspielen. Auch hier können Sie die Programm-Oberfläche mithilfe von Skins individuell anpassen. Über den Cloud-Service KMP-Connect ist es möglich, Musik und Videos mit Freunden zu teilen. Das Erstellen von Screenshots ist auch im KMPlayer möglich - ähnlich der Funktion "Schnappschuss", die Sie vielleicht vom VLC Media Player kennen. Bei all diesen Funktionen bleibt die Software komplett kostenfrei für Windows und Mac und kann in der aktuellen Version auch Blu-ray-Dateien von Ihrer Festplatte wiedergeben.


SMPlayer

Der SMPlayer ist die benutzerfreundliche Anwendungsoberfläche des beliebten MPlayers. Da der MPlayer lediglich eine Kommandozeilenanwendung ist, verfügt der SMPlayer über die dazu passenden Buttons und Dialoge, die Ihnen die Wiedergabe von Mediendateien erleichtern. Im Download-Paket sind automatisch SMPlayer und MPlayer enthalten. Auch der SMPlayer verfügt über ein breites Spektrum an Codecs, deren Wiedergabe unterstützt wird. Haben Sie einmal ein Video nicht zu Ende geschaut, fragt VLC mittlerweile beim erneuten Öffnen, ob Sie die Wiedergabe mit dem restlichen Teil fortsetzen wollen. Diese Funktion steht Ihnen auch im SMPlayer zur Verfügung. Außerdem können Sie YouTube-Videos abspielen und Untertitel herunterladen. Der kostenlose SMPlayer ist für Windows und Linux verfügbar. Unter smplayer.info finden Sie auf der Downloadseite sowohl die direkten Pakete für Windows und Linux als auch die Repositories für Ubuntu-Distributionen.


Media Player Classic - Home Cinema

Die letzte Alternative zu VLC, die wir Ihnen vorstellen möchten, hört auf den Namen "Media Player Classics - Home Cinema". Diese Windows-Software kommt ohne den Download weitere Codecs aus, da sie bereits in der Lage ist CD's, MP3's, AVI-, MPEG-, WMA-, WAV-, MOV- und WMV-Filme wiederzugeben. Mithilfe des integrierten Audio Switchers können Sie zwischen den Tonspuren parallel geöffneter Dateien hin und her wechseln. Auch hier gibt es die von VLC bekannte Wiedergabeliste, die Sie in den Formaten M3U oder PLS sichern können. Der Media Player Classic - Home Cinema steht als kostenfreier Download zur Verfügung.