PUR

iOS 16 - die neuen Funktionen im Überblick


Bild: Joseph GTK/Shutterstock.com

Zusammen mit dem iPhone 14 hat Apple auch das neue Betriebssystem iOS 16 angekündigt. Mit der neuen Version erwarten den Nutzer ein paar spannende und hilfreiche neue Features, die wir Ihnen hier vorstellen möchten.

Welche Funktionen bringt iOS 16?

Anpassbarer Sperrbildschirm

Mit dem Update auf iOS 16 können Sie Ihren Sperrbildschirm jetzt nach Ihren Wünschen anpassen. Vor allem mit Widgets, die beispielsweise das aktuelle Wetter anzeigen können, sorgen für einen personalisierten Lockscreen. Sie können aber auch Schriftart, Farbe und die Platzierung der Elemente selbst festlegen.

Auch die sogenannten "Live Activities" sind neu: Sie können ebenfalls wie Widgets auf dem Sperrbildschirm eingebunden werden und zeigen beispielsweise die Spielstände von Fußballspielen oder den Fortschritt eines Songs an.

Always-On-Display

Mit dem iPhone 14 wird erstmals ein Always-On-Modus eingeführt. Dieser ist vorerst aber nur auf dem iPhone 14 Pro und dem iPhone 14 Pro Max verfügbar - also nur auf OLED-Displays. Mit einem Always-On-Display werden Ihnen beispielsweise die aktuelle Uhrzeit oder der Akkustand permanent angezeigt - also auch, wenn das Gerät eigentlich gerade gesperrt ist.

Überarbeiteter Fokus-Modus

Mit dem neuen iPhone-Betriebssystem kommt auch ein verbesserter Fokus-Modus. So kann der Sperrbildschirm nun an den Fokus angepasst werden, indem zum Beispiels nur arbeitsrelevante Inhalte angezeigt werden oder ein anderes Layout verwendet wird. Das Gleiche gilt für Safari-Tabs und Mails - auch hier können Sie Inhalte entsprechend Ihrem Fokus ein- und ausblenden lassen.

Nachrichten und Mails

Nachrichten und Mails können Sie mit iOS 16 nach dem Absenden wieder zurückholen. Bei Nachrichten haben Sie 15 Minuten dafür Zeit, Mails müssen Sie zurückholen, bevor sie im Postfach des Empfängers angekommen sind. Außerdem können Sie Nachrichten bis zu 15 Minuten nach dem Absenden noch bearbeiten und ändern.

Neuerungen beim Apple Wallet

In der Wallet-App gibt es auch einige neue Features: Sie können Ihre Rechnungen einbinden, sodass Sie den Überblick über Ihre dort getätigten Zahlungen behalten. Außerdem wird eine "Später bezahlen"-Funktion für Apple Pay eingeführt.

Die Möglichkeit, den Personalausweis im Wallet zu hinterlegen, wird auf weitere Länder ausgeweitet - leider kommt die Funktion aber immer noch nicht für Deutschland.

Neuerungen in Apple Karten

Die Karten-App wird mit dem iPhone-Update verbessert: Routen können nun auch mit Zwischenstopps versehen werden, wie man es von Google Maps bereits kennt. Außerdem können Sie Ihre Tickets für den öffentlichen Nahverkehr einbinden und sich die Fahrtkosten berechnen lassen.

Sicherheitsprüfung

Mit der neuen Sicherheitsprüfung können Sie in den Einstellungen einsehen, mit wem Sie Ihren Standort oder bestimmte Freigaben geteilt haben und diese Berechtigungen auch wieder zurückziehen. Laut Apple richtet sich diese Funktion an Menschen, die sich in gewalttätigen Beziehungen befinden.

Prozentanzeige für den Akkustand

Eine kleine, aber feine Änderung liegt auch in der Akku-Anzeige: Mit dem Update auf iOS 16 können Sie nun die genaue Prozentzahl einblenden lassen. Diese ist sonst nur sichtbar gewesen, wenn Sie das Kontrollzentrum geöffnet haben. Die Funktion kann wahlweise ein- und ausgeschaltet werden.

Kleinere Überarbeitungen

Natürlich gibt es noch viele weitere Neuerungen mit iOS 16. So wurde beispielsweise die Diktierfunktion des iPhones verbessert. Die Health-App ist optimiert worden, sodass Sie Ihre Aktivitäten insbesondere mit einer Apple Watch noch genauer tracken können. Auch CarPlay wurde überarbeitet: Wenn Ihr Auto über ein digitales Armaturenbrett verfügt, kann dieses jetzt komplett vom iPhone übernommen und angepasst werden. So ist die Einbindung Ihres Smartphones im Auto noch einfacher. Außerdem erkennt die Fotos-App nun Duplikate, es gibt Live-Untertitel und Texterkennung in Videos.

Für welche Geräte kommt das Update?

iOS 16 läuft auf allen iPhone-Modelle ab dem iPhone 8. Allerdings werden nicht alle iPhones sämtliche neue Funktionen erhalten. Gerade Besitzer älterer Geräte werden sich auf Abstriche gefasst machen müssen. Alle Geräte mit einem A12-Chip, also ab dem iPhone XR, müssen sich keine Sorgen machen. Geräte, die älter sind, werden beispielsweise die Bildsuche sowie die automatische Erkennung von Text in Video-Standbildern nicht nutzen können. Live-Untertitel sind erst ab dem iPhone 11 verfügbar.

Wie lade ich iOS 16 herunter?

Ab dem 12. September 2022 können Sie sich iOS 16 einfach über die Update-Funktion Ihres iPhones herunterladen. Diese finden Sie in den Einstellungen unter "Allgemein" und dann "Softwareupdate". Falls automatische Updates eingeschaltet sind, wird Ihr iPhone Sie benachrichtigen, sobald das neue Betriebssystem zur Verfügung steht. Eine detaillierte Anleitung zum iOS-Update finden Sie in diesem Beitrag.

Mehr zum Thema: