PDFCreator

pdfforge

{{commentsTotalLength}}
Zum Download
3.8
213 Stimmen
5119
433
38
212
141

Hersteller: » Zur Website
Preis: kostenlos; 3,49 EUR (1 Jahr werbefrei mit erweitertem Support); 9,49 EUR (3 Jahre werbefrei mit erweitertem Support); 17,79 EUR (unbegrenzt werbefrei mit erweitertem Support)
Lizenz: Kostenlos
Betriebssystem: Windows NT, Windows 2000, Windows ME, Windows XP, Windows Server 2003, Windows Vista, Windows 7, Windows Server 2008, Windows 8, Windows 10
Download-Größe: 27001 KByte
Downloadrang: 57
Datensatz zuletzt aktualisiert: 02.03.2016
Alle Angaben ohne Gewähr

Achtung: Das Programm kann ungefragt Adware und andere unerwünschte Software mit installieren.

PDFCreator klinkt sich als "Druckertreiber" ins System ein und erlaubt so, Dokumente aus jeder Anwendung mit Druckfunktion als PDF zu exportieren. Darüber hinaus bringt die Freeware auch ein Tool zum grundlegenden Bearbeiten von PDF Dateien mit – genannt PDFArchitect ‐ und speichert diese außerdem auf Wunsch in den Formaten BMP, TIFF, JPG, PNG, PCX, EPS oder PS.

Dokumente aus Word und Co. als PDF drucken

Mithilfe von Ghostscript macht sich der PDF Creator zum Drucker, der sich dann aus jedem Programm ansteuern lässt, das einen Druck-Dialog mitbringt. Ins Windows-Kontextmenü klinkt sich der PDF Converter ebenfalls ein – so kann man dann auch Dokumente direkt aus dem Windows-Explorer in ein PDF umwandeln. Das geht wahlweise auch per Stapelverarbeitung mit automatischer Namensvergabe. Nach dem Konvertieren kann PDFCreator auch als PDF-Reader fungieren und bearbeitete Dokumente öffnen – darüber hinaus kann man "fertige" Dateien auch direkt mailen oder "in echt" ausdrucken.

PDFs bearbeiten, umwandeln, verschlüsseln

Hat PDFCreator seine Umwandlungs-Arbeit getan, schaltet sich das mitgelieferte Werkzeug PDFArchitekt ein und bietet Benutzern zusätzliche Funktionen. Mit dem Tool lassen sich PDFs bearbeiten – so kann man die PDF Dokumente etwa zerlegen oder zusammenführen, einzelne Seiten löschen oder drehen, oder die Dateien verschlüsseln. Eigener Text lässt sich vom Nutzer ebenfalls erstellen und einfügen. Alternativ kann PDFArchitect fertig bearbeitete PDFs auch weitergehend konvertieren und etwa als Grafik-, beziehungsweise Bilddateien speichern – unter andere in den Formaten PNG, JPG, TIFF, BMP, PCX, PS und EPS.

Andere Versionen, Alternativen und Adware

Neben der kostenlosen, werbefinanzierten Version, stehen auf der PDFForge-Herstellerseite noch kostenpflichtige Versionen von PDFCreator zum Kauf. Diese bieten unter anderem erweiterte Update- und Support-Features und zeigen außerdem keine Werbung an. Wer noch mehr Funktionen zum Umgang mit PDFs möchte, der kann beispielsweise auf die Programme Adobe Acrobat oder Foxit Reader zurückgreifen, die es ebenfalls kostenlos und etwa auch für Mac und Linux gibt.

Kommentare

{{commentsTotalLength}} KommentarKommentare

Weitere Kommentare laden...

Das könnte dich auch interessieren