TestDisk

Christophe Grenier

{{commentsTotalLength}}
Zum Download
4.2
86 Stimmen
565
42
34
24
111

Hersteller: » Zur Website
Preis: kostenlos
Lizenz: Kostenlos
Betriebssystem: OS X, keine näheren Angaben, Windows NT, Windows 2000, Windows XP, Windows Server 2003, Windows Vista, Windows 7, Windows Server 2008, Linux
Download-Größe: 1745 KByte bis 12152 KByte
Downloadrang: 56
Datensatz zuletzt aktualisiert: 21.06.2016
Alle Angaben ohne Gewähr

Dass Dateien von Festplatten, USB-Sticks und SD-Karten verschwinden ist ein Ärgernis für Nutzer – vor allem dann, wenn diese sehr wichtig und nicht reproduzierbar sind. Der Grund für gelöschte Dateien kann recht vielfältig sein: Schadsoftware wie Viren, Hardwaredefekte oder Fehlbedienung. Ist keine aktuelle Sicherung der Dateien vorhanden, ist ein Recovery-Programm zur Datenrettung erforderlich. Die Open-Source-Software TestDisk gehört wie Recuva oder PhotoRec zu den Tools, die gelöschte Daten wiederherstellen. Allerdings gibt es Grenzen – ein Hardwaredefekt oder überschriebener Sektor der Datei verhindert die Datenrettung oft.

Funktionen von TestDisk

TestDisk ist für Experten sowie Anfänger geeignet. Die Freeware repariert Partitionstabellen von Festplatten und stellt eine gelöschte Partition bei Bedarf wieder her. Man kann FAT32- und NTFS-Boot-Sektoren aus dem Backup erneut einrichten und FAT12/16/32-Boot-Sektoren erzeugen. Dateizuordnungstabellen lassen sich ebenfalls reparieren und Dateien wiederherstellen, wenn sie von den Dateisystemen FAT, exFAT, NTFS oder EXT2 verwaltet wurden. Außerdem kopiert TestDisk gelöschte Partitionen mit FAT-, exFAT-, NTFS-, EXT2-, EXT3- sowie EXT4-Dateisystem und findet das Backup des Superblocks von EXT2, EXT3 und EXT4. Verschwundene Dateisysteme stellt TestDisk für FAT 12/16/32, NTFS, EXT2, EXT3, EXT4, DOS, exFAT, RAID, Linux Swap, UFS, ReiserFS, BTRFS, HFS, LVM sowie die Apple Partitionstabelle wieder her.

TestDisk läuft fast überall

Testdisk ist unter den gängen Betriebssystemen wie Windows, Linux und Mac OS X lauffähig. Auch unter DOS oder in einer DOS-Box ist es startbar. Zudem lässt es sich unter FreeBSD, NetBSD, OpenBSD und Sun OS einsetzen. Dieses geschieht portabel, sodass keine Installation notwendig ist. Zudem ist eine LiveCD erhältlich, die betriebssystemunabhängig gebootet wird und TestDisk ausführen kann.

Kommentare

{{commentsTotalLength}} KommentarKommentare

Weitere Kommentare laden...

Das könnte dich auch interessieren