Windows Media Player

Microsoft

{{commentsTotalLength}}
Zum Download
2.1
85 Stimmen
510
411
37
29
148

Hersteller: » Zur Website
Preis: kostenlos
Lizenz: Kostenlos
Betriebssystem: Windows Server 2003, Windows Vista, Windows 7, Windows Server 2008, Windows 8, Windows 10
Download-Größe: 9071 KByte
Downloadrang: 131
Datensatz zuletzt aktualisiert: 29.12.2015
Alle Angaben ohne Gewähr

Wer sich einen Windows-Rechner zulegt und Musik oder Videos abspielen will, dessen erster Go-To-Medienplayer ist der Windows Media Player – oder kurz WMP. Dieser ist seit Windows 7 standardmäßig beim System mit an Bord und kann mit nahezu allen gängigen Medienformaten umgehen – egal ob Audio-, Video- und Bild-Dateien oder Internet-Radio-Streams. Die Freeware lässt sich jedoch auch noch im Nachhinein kostenlos herunterladen, wenn man etwa noch das gute, alte Win XP benutzt.

Plug-ins, Designs für Player und Audio-Visualisierung

Beim Windows Media Player sind standardmäßig verschiedene Designs mit dabei, mit denen sich der Look das Programm-Fensters "aufhübschen" und individualisieren lässt. Findet man in der Design-Bibliothek keinen Look, der einen direkt anspricht, so kann man viele weitere in den Weiten des Internets finden und herunterladen. Ähnliches gilt für die Visualisierungen, mit denen man abgespielte Audio-, beziehungsweise Musik-Stücke durch visuell ansprechende, farbenfrohe, nicht selten psychedelische Grafik-Spielereien untermalen kann. Auch diese finden sich zuhauf im Internet und sind meist auch mit anderen Medien-Playern kompatibel. Hier ist jedoch ein klein wenig Vorsicht geboten – nicht jede Player-Design-Version ist auch gleichzeitig mit allen Visualisierungen kompatibel. Darüber hinaus ist auch eine breite Auswahl an Plug-ins verfügbar, über die sich der WMP mit zusätzlichen Features und Funktionen versehen lässt.

Medienverwaltung, Synchronisation, Brennen und mehr

Eine komplette Medien-Bibliothek bietet der Windows Media Player ebenfalls. Auf diese lässt sich direkt im Programm selbst zugreifen, was beispielsweise den Umweg über den Windows Explorer erspart. In der Bibliothek lassen sich auch zusätzliche Infos sowie etwa Album-Cover entsprechender Musik-Stücke importieren. Über die Medienverwaltung können Benutzer auch die eigene Sammlung an Bildern, Videos und Musik-Tracks mit verbundenen Mobilgeräten synchronisieren. Vielleicht möchte man Musik und Videos auch auf der eigenen Stereoanlage, dem eigenen DVD-Player oder anderen externen, nicht per WLAN, Bluetooth oder Funk verbundenen Geräten abspielen. Für diesen Fall bietet der WMP auch die Möglichkeit, diverse Medien direkt aus dem Player heraus auf CD oder DVD zu brennen. Anders herum funktioniert es ähnlich – CDs rippen und die darauf enthaltenen Dateien im WMA-Format auf den Rechner kopieren kann man mit dem kostenlosen Tool ebenfalls.

Firefox-Plug-in, Mac-Codecs und Nachhol-Installation

Wie erwähnt ist der Windows Media Player standardmäßig bei neueren Versionen von Windows installiert. Wer noch ältere Windows-Betriebssysteme verwendet, der kann den WMP über die Download-Seite von Microsoft herunterladen und nachträglich installieren. Von der Herstellerseite lassen sich außerdem die Codecs für die Standard-Datei-Formate des Windows Media Players – WMA und WMV – herunterladen. Diese sind beispielsweise für Mac-User interessant, die Dateien im WMV- und WMA-Format mit dem standardmäßigen Mac-Medienplayer QuickTime abspielen möchte. Benutzer des beliebten Internet-Browsers Firefox können sich außerdem das Windows Media Player Firefox Plugin herunterladen. Mit dessen Hilfe kann man Web-Inhalte – beispielsweise Internet-Radio-Streams – direkt im Browser abspielen, ohne den "Umweg" über den separaten Player nehmen zu müssen.

Kommentare

{{commentsTotalLength}} KommentarKommentare

Weitere Kommentare laden...

Das könnte dich auch interessieren