PUR

Die besten PDF-Viewer im Überblick

Wenn ein Dokument auf jedem Gerät die gleiche Formatierung haben soll, greift man zur PDF-Datei. Die PDF-Datei ist als Format so beliebt, dass Sie sich mittlerweile auch in Word oder anderen Programmen öffnen lässt. Um die Original-Datei zu behalten und trotzdem bearbeiten zu können, bieten spezielle PDF-Tools beispielsweise die Möglichkeit Notizen und Kommentare einzufügen. Wir haben für Sie verschiedene PDF Reader angeschaut und fassen sie im folgenden Artikel zusammen.

Foxit Reader

Der Foxit Reader erinnert in seiner Optik stark an Microsoft Office. Ähnlich zu seinen Konkurrenten gibt es den Foxit Reader in der kostenlosen Testversion mit geringerem Funktionsumfang und in einer kostenpflichtigen Variante (Foxit PhantomPDF) für einmalig 139,00€. Jedoch können Sie bereits mit der Gratis-Version des PDF-Readers in Ihren PDF-Dokumenten Textbereiche markieren, unter- oder durchstreichen und Kommentare einfügen. Damit Teams effizienter zusammenarbeiten können, haben Sie außerdem die Möglichkeit, Ihre Dokumente in Speicherdienste wie Google Drive oder Dropbox zu integrieren. Sie können sich vernetzen, gemeinsam Dokumente prüfen oder mithilfe der Kommentarwerkzeuge Bemerkungen notieren. Der Foxit Reader ist für Windows, macOS und Linux und sogar für Ihr Smartphone auf Android und iOS verfügbar.

PDF-XChange Viewer/ PDF XChange-Editor

Mit der Software PDF-XChange Viewer navigieren Sie, dank der Inhaltsverzeichnis-Anzeige an der linken Seite, einfach und schnell selbst durch große PDF-Dateien. Er ist ebenfalls kostenfrei für Windows und macOS erhältlich. Sie können den PDF-XChange Viewer nicht nur als Editor, sondern auch als Converter verwenden, indem Sie die untersützten Bildformate direkt in ein PDF-Dokument umwandeln. Auch wenn Sie mit gescannten Dokumenten arbeiten, ist es im PDF-XChange Viewer Dank OCR (Optischer Zeichenerkennung) möglich, nach Stichworten im Dokument zu suchen. Der PDF-XChange Viewer wird mittlerweile nicht mehr weiterentwickelt. Sein Nachfolger, der PDF-XChange Editor, verfügt über den gleichen Funktionsumfang mit Ergänzungen für das Bearbeiten von PDF-Dokumenten. Dessen Premium-Version, welche unter anderem ein verbessertews OCR-Plugin enthält, beläuft sich auf 41,00€ pro Jahr.

Adobe Acrobat Reader DC

Eine weit verbreitete Software zum Bearbeiten und Anzeigen von PDF-Dateien ist der Adobe Acrobat Reader DC. Er besitzt ähnliche Grundfunktionen wie der Foxit Reader und der PDF-XChange Viewer. So können Sie ebenfalls PDF-Dateien durch Ausfüllen und markieren ändern oder mit Kommentaren versehen. Das "DC" im Namen steht für Document Cloud und damit für die integrierten Verbindungen zu den anderen Programmen des Herstellers Adobe. Den Acrobat Reader DC gibt es kostenlos oder mit einem größeren Funktionsumfang für monatlich 15,46€ in einem Jahresabo. In der kostenpflichtigen Version enthalten sind beispielsweise das Erstellen von Lesezeichen oder das Zusammenführen von mehreren Dokumenten. Und die Möglichkeit, Ihre Datei direkt in Microsoft Word oder Excel zu exportieren. Für das Lesen und grundlegende Bearbeitungen, wie Unterstreichen oder Markieren und das Einfügen von Kommentaren, ist die kostenfreie Version allerdings völlig ausreichend. Mit dem Acrobat Reader DC können Sie Ihre PDf-Dateien nicht nur unter Windows und macOS bearbeiten, sondern auch auf Ihrem Android-Smartphone oder iPhone.

PDF Creator

Mehr als "nur" ein PDF-Viewer ist, wie der Name schon vermuten lässt, der PDF Creator. Vor allem für das Erstellen von PDF-Dateien ist diese Software empfehlenswert. Der PDF Creator funktioniert wie ein virtueller Drucker, mit dessen Hilfe Sie eine Datei direkt als PDF speichern können. Im Programm selbst haben Sie dann die Möglichkeit, das Dokument mit einem Passwort zu sichern, einer digitalen Signatur zu versehen oder automatisch per Mail zu versenden. Darüber hinaus können Sie Seiten drehen oder auch Bilder und Texte komprimieren. Das Programm ist kostenfrei und nur für Windows erhältlich, dafür jedoch mit Werbung. Die werbefreie Version kostet 13,90€ jährlich und kommt außerdem mit priorisiertem Support. Achten Sie bei der Installation allerdings darauf, nicht aus Versehen Adware mitzuinstallieren und deaktivieren Sie die entsprechenden Felder während des Installationsprozesses.

Mehr zum Thema: