PUR

FritzBox: Telefon einrichten - so geht's

AVMs FritzBox ist nicht nur ein beliebtes Routersystem für Internet und WLAN, sondern besitzt in den meisten Ausführungen auch eine eingebaute Telefonanlage. Mit der können Anwender ihre Telefonie-Bedürfnisse ganz nach den eigenen Wünschen anpassen, Rufnummern vergeben und kabelgebundene wie kabellose Telefon-Headsets oder sogar Faxgeräte einbinden. Die Vorgehensweise ist dabei denkbar einfach. Grundsätzlich gibt es drei Möglichkeiten, ein Telefon mit der FritzBox zu verbinden: Einerseits die klassische „Steckmethode“, bei der das Telefon einfach an einem der Telefonanschlüsse der FritzBox angestöpselt wird. Die zweite Methode nutzt die integrierte DECT-Station der FritzBox: Kabellose Telefone – egal ob von AVM oder anderen Herstellern – können so ohne Strippenziehen mit der FritzBox verbunden werden. Die dritte Methode ist das Verbinden einer App.

DECT-Telefon kabellos mit der FritzBox verbinden: So geht’s

FritzFon-App mit der FritzBox verbinden

FritzBox: Reguläres Kabel-Telefon verbinden

Natürlich können Sie auch ein normales Kabeltelefon per TAE-Port mit der FritzBox verbinden und anschließend wie ein DECT-Telefon einrichten. Alles, was Sie dabei beachten müssen ist, dass moderne FritzBoxen kein Impulswahlverfahren mehr unterstützen. Das heißt, dass das Telefon Tonwahl unterstützen muss. Das sind in der Regel bei allen Tastentelefonen der letzten 30 Jahre der Fall. Telefone mit Wählscheibe funktionieren nicht. Ältere FritzBox-Modelle wie die 7370 können gegebenenfalls auch Impulswahl, zudem gibt es (teure) Adapter-Lösungen – allerdings ist die Methode alles andere als zuverlässig. Mehr dazu lesen Sie hier: https://www.heise.de/ct/hotline/Waehlscheibentelefon-an-VoIP-einsetzen-2464157.html.

Mehr zum Thema: