Google Pay einrichten - so geht's

Viele vergessen womöglich öfter Ihre Brieftasche zu hause als Ihr Smartphone. Da bietet es sich doch an, wenn Sie im Supermarkt nebenan einfach mit dem Handy bezahlen könnten. Google ermöglicht Ihnen dies mit dem in Deutschland gerade erst erschienenen Bezahldienst Google Pay.

Wie funktioniert Google Pay?

Google Pay funktioniert ähnlich wie PayPal. Zunächst müssen Sie Ihr Konto mit dem Dienst verbinden. Bisher unterstützen nur wenige Banken den Bezahldienst, weitere werden wohl früher oder später folgen. Mit der App können Sie dann im Supermarkt oder an der Tankstelle einfach mit Ihrem Handy zahlen. In der Regel müssen Sie dazu nur das Smartphone an ein kompatibles EC-Kartenlesegerät halten. Die Bezahlung verläuft dann automatisch. Bei Beträgen über 25€ müssen Sie Ihr Gerät zusätlich entsperren. Das Geld wird dabei von Ihrem hinterlegten Bankkonto oder Ihrer Kreditkarte von Google abgebucht. Der Händler, bei dem Sie einkaufen, wird dabei von Google bezahlt. Die App verfügt über angemessene Sicherheitsstandards und zusätzlich sind Ihre Bankdaten sicher vor den neugierigen Augen Dritter. Ein zusätzliches Plus: Mit Google Pay kann auch online gezahlt werden. Beim nächsten Online-Shoppingtrip sollten Sie also Ausschau nach Shops halten, die den Dienst unterstützen. Googles neuer Bezahldienst könnte sich also als echte PayPal-Alternative entpuppen.

So richten Sie Google Pay ein

Zunächst benötigen Sie Zugang zu einem Google Konto und dem Google Pay Dienst. Gehen Sie dazu entweder auf die Webseite https://pay.google.com oder laden Sie sich die Google Pay App aus dem Appstore herunter. Wir zeigen Ihnen hier die Einrichtung anhand der Google Pay App auf dem Smartphone:

So löschen Sie eine Zahlungsmethode bei Google Pay

Am einfachsten löschen Sie eine Zahlungsmethode auf der Google Pay Webseite.