Mac auf Werkseinstellungen zurücksetzen

Apple ist eine Firma, die weiß, wie sehr ihre Kunden auf Neuheiten abfahren. Dementsprechend wird regelmäßig zur Apple-Keynote ein Feuerwerk neuer Macs abgebrannt – oder eben nicht. Wer einen neuen Mac will oder schon gekauft hat, kann den alten zudem oft zu einem sehr guten Preis gebraucht verkaufen. Da Macs vergleichsweise selten sind, sind die Gebrauchtpreise nämlich hoch und es ist Unsinn, das alte Gerät im Schrank aufzubewahren und dort obsolet werden zu lassen.

Mac auf Werkseinstellungen setzen: So geht’s

Leider bietet macOS – anders als Windows oder iOS – keine einfache, schnelle Möglichkeit, den Mac mit wenigen Klicks auf Werkseinstellungen zurückzusetzen. Einfaches Formatieren ist ebenfalls nicht sinnvoll, ja manchmal sogar höchst problematisch. Hier ist, auch aufgrund der tiefen iCloud-Verknüpfung, ein wenig Vorarbeit gefragt. Wir helfen Ihnen, Ihren Mac zurückzusetzen und für den Verkauf vorzubereiten.

Mac verpacken und verkaufen

Der Mac ist jetzt vollständig auf Werkseinstellungen zurückgesetzt und für den Verkauf vorbereitet. Sie können das Gerät jetzt reinigen und verpacken - beziehungsweise für Ebay und Co. fotografieren. Der Käufer erhält den Mac im gleichen Software-Zustand, als hätte er ein Neugerät von Apple erworben. Der einzige Unterschied ist, dass er gegebenenfalls noch die neueren macOS-Versionen aufspielen muss, was jedoch im Sinne des Käufers sein dürfte.

Übrigens: Einfaches Zurücksetzen der gleichen macOS-Version über die normale Systemrettung (ohne Internet-Recovery) ist nicht zu empfehlen: Wenn der Käufer nicht die passende macOS-Version im AppStore erworben hat, kann er diese nämlich nicht aktivieren. Gehen Sie also immer über die Internet-Recovery oder die mitgelieferten DVDs, da es sonst zu Problemen kommen kann.