Was ist HTML5? - Ein kurzer Überblick

Mit der Auszeichnungs- bzw. Programmiersprache HTML (Hypertext Markup Language) können Sie mit Hilfe von Codes Webseiten erstellen. Die Organisation „World Wide Web Consortium“ (W3C) legt dabei fest, welche Vokabeln und welche Grammatik in diesen Codes verwendet werden müssen. 2014 erschien HTML5 als Nachfolger von der vierten HTML-Version und brachte eine Menge neuer Darstellungsmöglichkeiten und Funktionen mit sich.

Neuerungen unter HTML5

Die Auszeichnungssprache HTML4 wurde Ende der 90er Jahren entwickelt und 10 Jahre lang kaum überarbeitet. Dabei unterschied sich die Nutzung des Internets mittlerweile enorm von damals: Stand in den 90er Jahren noch die Darstellung von Inhalten im Vordergrund, geht es heutzutage vermehrt um Interaktion. Kommentarfunktionen, Multimedia-Elemente und Social-Media-Verknüpfungen waren zuvor nur umständlich über Plug-ins integrierbar - HTML5 vereinfacht die Integration solcher Funktionen. Im Folgenden haben wir die wichtigsten Neuerungen unter HTML5 zusammengefasst:

  • Strukturierende Elemente: Eine entscheidende Neuerung, die HTML5 mit sich brachte, ist die Einführung von strukturierenden Elementen wie Abschnitte (<section>), Navigationsleisten (<nav>), eigenständige Inhalte innerhalb eines Dokuments (<article>) oder Header (<header>). Diese strukturierenden Elemente sind besonders hilfreich, um Suchmaschinen das Crawlen zu erleichtern und damit ein gutes Ranking in den Suchergebnissen zu erzielen.
  • Multimedia-Inhalte: Mit HTML5 ist das Einbinden von Audio- und Videodateien ebenfalls ohne ein zusätzliches Plug-in möglich. Über die Elemente <audio> und <video> lassen sich die Dateien genauso einbauen wie Bilder.
  • Interaktive Elemente: Interaktive Elemente können mit HTML5 ebenfalls in eine Webseite eingebunden werden. Über <details> lassen sich beispielsweise ausklappbare Elemente integrieren. <summary> definiert dabei die dazugehörige Überschrift, die ständig angezeigt wird. Mit Hilfe von <menu> lassen sich auch Kontextmenüs erstellen.
  • Formular-Elemente: Im Vergleich zu HTML4 kann HTML5 erweiterte Formularelemente darstellen. So kann zum Beispiel dargestellt werden, inwieweit eine Aufgabe abgeschlossen ist (<progress>) oder es können Vervollständigungsvorschläge gegeben werden (<datalist>).

Weitere Vorteile von HTML5

Neben den spezifischen Neuerungen hat HTML5 weitere Vorteile gegenüber der Vorgänger-Version HTML4. Da der Code übersichtlicher und strukturierter aufgebaut ist als zuvor, ist die spätere Überarbeitung einfacher, der Code ist weniger anfällig für Fehler und die Kompatibilität der programmierten Seite in den unterschiedlichen Browsern steigt. Außerdem sorgt die gute Strukturierung für eine bessere Auffindbarkeit der Seite durch Suchmaschinen – Stichwort SEO.

Ein weiterer Vorteil von HTML5 ist die Möglichkeit, Web Apps zu erstellen, die auf Smartphones und Tablets besser den Inhalt darstellen können.

Ausführliche Tutorials zu HTML5 finden Sie beispielsweise unter https://wiki.selfhtml.org/wiki/HTML/Tutorials.