json="{"targeting":{"kw":["iPhone","wasserdicht"],"cms":4593872}}"

Welche iPhones sind wasserdicht?

Ihr iPhone ist aus Versehen in die volle Badewanne gefallen, aber nichts ist passiert? Viele iPhone-Modelle (nicht nur die neuesten) sind vor Beschädigung durch Wasser und Staub besonders geschützt. Für welche Geräte genau der Wasserschutz zutrifft und wie verlässlich der Schutz wirklich ist, erfahren Sie im folgenden tipps+tricks-Beitrag.

Wann gilt ein Smartphone als wasserdicht?

Die Kenngröße für Wasserdichtigkeit bei Smartphone wird auch als IP-Schutzklasse bezeichnet. Die Abkürzung "IP" steht für "International Protection Mark". Die IP-Schutzklasse setzt sich aus zwei Kennziffern zusammen. Die erste Kennziffer ist relevant für den Schutz gegen Staub oder andere Fremdpartikel. Der höchste Schutzgrad der ersten Kennziffer wird durch die Zahl 6 ausgedrückt und sagt aus, dass das Gerät vollständig staubdicht und gegen Berührung geschützt ist. Die zweite Kennziffer gibt Aufschluss darüber, wie wasserdicht das Gerät ist. Für die Wasserdichtigkeit gibt es insgesamt 9 Schutzgrade. Diese bestimmen, ob ein iPhone nur wasserabweisend oder wirklich wasserdicht ist. Im folgenden Kapitel haben wir für Sie die verschiedenen Geräte inklusive der IP-Schutzklasse aufgeführt und erklären, wie nass das jeweilige iPhone werden darf. Die IP-Zertifizierung finden Sie bei allen iPhone-Modellen ab dem iPhone 7.

Welche iPhones sind wasserdicht?

Die Modelle iPhone 7/7 Plus, iPhone 8/8 Plus, iPhone X und iPhone XR verfügen über die IP-Schutzklasse 67. Die hintere Kennziffer 7 steht dabei für einen Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen. Das heißt, die Geräte halten bis zu 30 Minuten in bis zu einem Meter tiefem Wasser aus. Die iPhones XS, XS Max und das iPhone 11 tragen die Ziffer 8 (IP68) und sind gegen dauerhaftes Untertauchen für bis zu 30 Minuten in einer Wassertiefe von bis zu zwei Metern geschützt.

In der folgenden Tabelle haben wir die Modelle noch einmal zur Übersicht für Sie aufgeführt:

IP67 (wasserfest) IP68 (wasserdicht)
iPhone 7 (Plus) iPhone XS
iPhone 8 (Plus) iPhone XS Max
iPhone X iPhone 11
iPhone XR

Was können Sie bei einem Wasserschaden tun?

Der Schutz vor Wasserschäden nimmt über die Zeit der Nutzung ab. Deshalb übernimmt Apple (auch wenn Ihr iPhone als wasserdicht klassifiziert wurde) keine Garantie für Wasserschäden. Ist Ihr iPhone mit Wasser in Kontakt gekommen, sollten Sie es auf keinen Fall im nassen Zustand laden. Wischen Sie das iPhone zunächst mit einem weichen, fusselfreien Tuch ab. Vergewissern Sie sich außerdem, dass es trocken ist, bevor die das SIM-Fach öffnen. Legen Sie das iPhone dort ab, wo es keiner weiteren Feuchtigkeit ausgesetzt werden kann. Die Heizung als Trocknungsort ist nicht zu empfehlen. Sehen Sie außerdem davon ab, Fremdkörper wie Wattestäbchen oder Taschentücher in das Gerät einzuführen.

Mehr zum Thema: