PUR

iPhone ins Wasser gefallen - das hilft!

Haben Sie ein iPhone 7 oder ein neueres Modell, müssen Sie sich keine Sorgen um ein kurzes Wasserbad machen. Falls Ihnen aber z. B. ein iPhone 5s oder 6 ins Wasser gefallen ist, sollten Sie unsere Tipps weiter unten befolgen. Diese Modelle sind nicht wasserdicht und benötigen daher eine besondere Behandlung, wenn Sie mit Wasser in Berührung gekommen sind.

7 Tipps bei iPhone-Wasserschaden:

  • Schalten Sie Ihr iPhone direkt aus, wenn es sich nicht von allein abgeschaltet hat. Schalten Sie es auf keinen Fall wieder ein, um die Gefahr eines Kurzschlusses zu vermeiden.
  • Befindet sich noch Wasser auf der Oberfläche des Gerätes, tupfen Sie dieses mit einem saugfähigen Tuch ab (Taschentuch, Küchenrolle etc.).
  • Öffnen Sie den SIM-Schacht. Falls sich Flüssigkeit im iPhone befindet, kann diese dort austreten. Außerdem kann Wasser im Geräteinneren dadurch besser verdunsten.
  • Legen Sie das Gerät nicht auf die Heizung oder in den Ofen/Mikrowelle! Auch Föhnen sollten Sie es nicht.
  • Legen Sie Ihr iPhone stattdessen in eine Schale mit Reis (am besten aus einer ungeöffneten Verpackung, damit der Reis noch keine Umgebungsfeuchtigkeit aufgenommen hat) und lassen Sie es darin unberührt 3 Tage lang liegen.
  • Es kann auch helfen, das Gerät in die Nähe einer Heizung zu legen, damit das Wasser schneller verdunstet.
  • Versuchen Sie Ihr iPhone nach den 3 Tagen wieder einzuschalten. Falls es danach nicht voll funktionsfähig ist, müssen Sie den Wasserschaden bei einem zertifizierten Händler reparieren lassen.

Hinweis: Ein Wasserschaden ist bei Apple nicht durch die Garantie abgedeckt. Er kann durch einen Sensor im Geräteinneren festgestellt werden.

Mehr zum Thema: