Windows 10: Ruhezustand aktivieren und deaktivieren - so klappt's

Im Ruhezustand wird der aktuelle Stand der Benutzeroberfläche gesichert und die Stromversorgung vollständig heruntergefahren. Die Daten sind auf einem reservierten Platz der Festplatte gesichert. Das hat den Vorteil, dass der ursprüngliche Zustand viel schneller hergestellt werden kann, als bei einem Neustart. Standesgemäß ist der Ruhezustand bei Windows 10 ausgeblendet. Zum Energiesparen und direktem Weiterarbeiten nach dem Starten ist der Ruhezustand aber sehr nützlich. Wir zeigen in unserem Artikel wie Sie ihn aktivieren.

Ruhezustand bei Windows 10 aktivieren

Folgen Sie unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung oder schauen Sie sich die Kurzanleitung an.

Ruhezustand wird nicht angezeigt – was tun?

In Einzelfällen kann es vorkommen, dass Ihr PC die Option "Ruhezustand" nicht anzeigt. Wir erklären Ihnen deshalb, wie Sie in wenigen Schritten eine Ruhezustandsdatei über die Eingabeaufforderung erstellen können. Danach können Sie wieder mit der vorherigen Anleitung fortfahren.

Hinweis: Möchten Sie den Ruhezustand wieder deaktivieren, geben Sie stattdessen "powercfg.exe /hibernate off" ein.

Kurzanleitung

  1. Klicken Sie auf Start (Windows-Symbol) > Einstellungen > System > Netzbetrieb und Energiesparen > Zusätzliche Energieeinstellungen.
  2. Es öffnet sich ein neues Fenster. Wählen Sie "Auswählen, was beim Drücken des Netzschalters geschehen soll".
  3. Klicken Sie auf "Einige Einstellungen sind momentan nicht verfügbar".
  4. Setzen Sie unter "Einstellungen für das Herunterfahren" einen Haken bei "Ruhezustand".
  5. Klicken Sie auf "Änderungen speichern".
  6. Unter Start > Ein/Aus erscheint jetzt die Option "Ruhezustand".

Mehr zum Thema: