Festplatte defragmentieren unter Windows - so geht's

Normalerweise muss die Festplatte unter Windows nicht extra defragmentiert werden, da das Betriebssystem diese Aufgabe ganz automatisch übernimmt. Fragmentierung bedeutet, dass der Inhalt einer Datei über die Festplatte verstreut ist. Dies geschieht jedes Mal, wenn Sie eine Datei öffnen. Denn die neuen Daten einer Datei werden auf der Festplatte dort gespeichert, wo gerade Platz ist. Falls Ihre Festplatte extrem voll ist, kann es passieren, dass Windows bei der automatischen Defragmentierung Probleme bekommt und die zusammengehörenden Datei-Teile nicht wieder verbinden kann - dann können Sie manuell nachhelfen.

Defragmentierung mithilfe von Windows-Bordmitteln

Um deine Festplatte zu defragmentieren, brauchst du dir nicht unbedingt ein extra Tool aus dem Internet herunterzuladen. Du kannst auch die Windows-eigenen Programme nutzen. Im Folgenden erklären wir dir, wie du mit Windows deine Laufwerke defragmentieren und optimieren kannst und wie du Datenträger bereinigst.

Methode 1: Laufwerke defragmentieren und optimieren

Folge unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung oder schau dir die Kurzanleitung an.

Methode 2: Datenträgerbereinigung

Folge unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung oder schau dir die Kurzanleitung an.

Defragmentierung mithilfe von externen Tools

Wenn du mit den Windows-Bordmitteln nicht zufrieden bist, gibt es noch externe Tools. Dazu zählen Defraggler von Piriform und Magical Defrag von Ashampoo. Beide Programme sind einfach in der Bedienung und Handhabung. Sie sind ebenfalls dazu gedacht, dass du mit ihnen deine Festplatte defragmentieren kannst.

Defraggler kann beispielsweise auch gezielt einzelne Dateien suchen und diese defragmentieren. Die Windows-Bordmittel defragmentieren im Gegensatz dazu in jedem Durchlauf immer die gesamte Festplatte. Zudem musst du es zum Benutzen nur herunterladen und nicht installieren.

Bei Magical Defrag musst du nicht jedes Mal einen Durchlauf per Hand starten. Das Programm läuft selbstständig im Hintergrund. Dabei sorgt es automatisch dafür, dass fragmentierte Dateien wieder zugesammengesetzt werden. Ein Nachteil: Leistungsschwache Rechner brauchen länger zum Hochfahren, wenn Magical Defrag installiert ist.

Kurzanleitung Methode 1 - Laufwerke defragmentieren und optimieren:

  1. Klicke auf "Start" und öffne den Ordner "Windows-Verwaltungsprogramme" in der Programmübersicht. Dann klickst du auf "Laufwerke defragmentieren und optimieren".
  2. Hier wählst du nun die zu defragmentierende Festplatte aus. Im Normalfall handelt es sich um das Laufwerk (C:). Dann gehst du auf "Analysieren" und gibst die Administrator-Daten ein. Im Normalfall handelt es sich dabei um deine regulären Anmeldedaten. Danach klickst du auf "Ja".
  3. Nun wird deine Festplatte analysiert, um festzustellen, ob eine Fragmentierung vorliegt.
  4. Danach wählst du deine Festplatte aus und klickst auf "Optimieren". Nun musst du erneut deine Administrator-Daten eingeben und auf "Ja" klicken.

Kurzanleitung Methode 2 - Datenträgerbereinigung:

  1. Klicke auf "Start" und öffne in der Programmübersicht den Ordner "Windows-Verwaltungsprogramme". Klicke dann auf "Datenträgerbereinigung".
  2. Wähle nun das Laufwerk aus, das bereinigt werden soll. Im Normalfall handelt es sich um das Laufwerk (C:).
  3. Nun erhältst du eine Übersicht der zu bereinigenden Elemente. Wähle hier diejenigen aus, die du gerne defragmentieren möchtest.
  4. Dann gehst du auf "OK".
  5. Im Fenster danach klickst du abschließend auf "Daten löschen".