Firefox Cache löschen - so klappt's

Mozilla Firefox speichert von jeder besuchten Internetseite Daten wie Bilder oder Dateien im sogenannten Browser-Cache. Wenn du die Internetseite noch einmal besuchst, müssen nicht mehr alle Teile der Seite neu heruntergeladen werden, weil Firefox auf die gespeicherten Daten im Cache zurückgreifen kann. Es kann aber passieren, dass Firefox dadurch nicht merkt, wenn inzwischen neue Inhalte auf der Seite sind und zeigt möglicherweise veraltete Bilder oder Dateien an. Deshalb kann es helfen, den Cache von Zeit zu Zeit zu löschen:

So löschst du deinen Firefox Browser-Cache manuell

Folge unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung oder schau dir die Kurzanleitung an.

So löschst sich dein Firefox Browser-Cache automatisch

Wenn du möchtest, dass sich dein Cache immer automatisch löscht, wenn du Firefox schließt, folge unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung oder schau dir die Kurzanleitung an.

Kurzanleitung: So löschst du deinen Firefox Browser-Cache manuell

  1. Gehe rechts oben auf das Menü-Symbol (drei Striche untereinander) und wähle im Menü "Einstellungen" aus.
  2. Klicke anschließend links in der Liste auf "Erweitert".
  3. Dort wählst du nun in der oberen Leiste "Netzwerk" aus.
  4. Unter "Zwischengespeicherte Webinhalte" klickst du auf "Jetzt leeren" und dein Cache ist gelöscht.

Kurzanleitung: So löschst sich dein Firefox Browser-Cache automatisch

  1. Klicke rechts oben auf das Menü-Symbol (drei Striche untereinander) und gehe im Menü auf "Einstellungen".
  2. Anschließend klickst du links in der Liste auf "Datenschutz".
  3. Unter "Chronik" wählst du "nach benutzerdefinierten Einstellungen anlegen" aus.
  4. Es öffnen sich nun mehrere Einstellungs-Möglichkeiten. Setze ganz unten ein Häkchen bei "Die Chronik löschen, wenn Firefox geschlossen wird" und klicke anschließend auf "Einstellungen".
  5. In den Einstellungen setzt du ein Häkchen bei "Cache" und bestätigst mit "OK". Ab sofort wird dein Cache jedes Mal automatisch gelöscht, wenn du Firefox beendest.