json="{"targeting":{"kw":["Fehler","HTTP"],"cms":4601245}}"

HTTP 400 - was bedeutet dieser Fehler?


Bild: Ufuk Aydin/Shutterstock.com

Beim Surfen im Internet sind Sie auf eine Website mit der Meldung "HTTP 400 Error (Bad Request)" gestoßen? Im Folgenden zeigen wir Ihnen, was es mit diesem Fehlercode auf sich hat und wie Sie das Problem möglicherweise beheben können.

Fehler HTTP 400 - das steckt dahinter

Wenn die Statusmeldung "HTTP 400 Error (Bad Request)" auftaucht, ist in den meisten Fällen etwas bei der Übertragung der Serverdaten schief gelaufen. Im Normalfall stellen Sie eine Abfrage beim Server der Website, welche Sie besuchen möchten. Der Server bearbeitet dann Ihre Abfrage, beispielsweise in Form der von Ihnen eingegebenen Web-Adresse. Dann wird Ihnen im Normalfall die gewünschte Website eingezeigt.

Doch manchmal kann es hier zu Komplikationen kommen. Der Status Code 400 (Bad Request) gibt an, dass der Server nicht in der Lage ist Ihre Anfrage zu bearbeiten. Ein Neuladen der Seite sollte in den meisten Fällen den Fehler schon beheben. Häufig hängt dieser mit einem Problem auf Ihrer Seite des Netzes zusammen. Mögliche Gründe können sein:

  • Webadresse falsch eingegeben: Wenn Sie eine ungültige URL eingeben, kann diese Fehlermeldung auftauchen. Als ungültig gilt eine Internetadresse, wenn die entsprechende Seite nicht existiert oder unzulässige Sonderzeichen eingefügt wurden. Prüfen Sie noch einmal, ob Sie tatsächlich die korrekte Adresse eingegeben haben.
  • Probleme mit Cookies: Es kann sein, dass die in Ihrem Browser gespeicherten Cookies veraltet oder fehlerhaft sind. In diesem Fall empfiehlt es sich, die Cookies Ihres Browsers zu löschen.
  • Zu lange URLs / Header-Lines: Wenn Sie bei einer Website eine Anfrage starten, wird zwischen Ihnen und dem Server ein Header verwendet. Bei manchen Servern kann es vorkommen, dass dieser Header eine maximale Zeichenlänge überschreitet. In diesem Fall können Sie kaum etwas tun, außer Ihre Anfrage möglicherweise zu kürzen.
  • Veraltete DNS-Einträge: Möglicherweise befinden sich in Ihrem DNS-Cache noch veraltete Dateien, die auf falsche IP-Adressen verweisen. Löschen Sie in diesem Fall Ihren DNS-Cache.
  • Zu große Dateien: Auch beim Upload von Dateien kann es zu Problemen kommen. Manche Server geben den 400-Fehler aus, wenn die Dateien zu groß sind und der Server diese nicht bearbeiten kann.