PUR

Umstieg von WhatsApp zu Signal - das müssen Sie beachten


Bild: <span>Leonidas Santana/Shutterstock.com</span>

Wegen der neuen Nutzungsbedingungen suchen viele nach einer WhatsApp-Alternative. Neben Threema gilt auch Signal als ein sehr sicherer Messenger. In diesem Beitrag haben wir für Sie die wichtigsten Tricks zum Umstieg auf WhatsApp zusammengefasst.

Warum überhaupt von WhatsApp zu Signal wechseln?

Signal gilt als sehr sicherer Messenger. Alle Nachrichten sind Ende-zu-Ende verschlüsselt und es werden keine Daten auf den Signal-eigenen Servern gespeichert. So sind Ihre Chats also möglichst gut abgesichert. Im Gegensatz dazu entwickelt sich WhatsApp immer weiter zum Datenkraken. Seit Mutterkonzern Facebook den Messenger gekauft hat, werden die Nutzungsbedingungen immer wieder angepasst. Wer die aktuelle Version nicht akzeptiert, kann den Messenger nicht mehr nutzen. Vor allem mit dem letzten Update möchte WhatsApp auf noch mehr Daten zugreifen und diese mit Facebook verknüpfen. Dadurch soll das Nutzererlebnis verbessert werden. Wenn Sie also Wert auf Datenschutz legen, sollten Sie einen Wechsel der Messenger-App in Betracht ziehen.

Was muss ich bei einem Wechsel bedenken?

Ein entscheidender Nachteil ist, dass Sie Ihre Daten von WhatsApp nicht einfach in Signal importieren können. Sie müssen neue Chats anfangen. In WhatsApp gespeicherte Daten können Sie sich aber über ein Backup oder einen Ausdruck sichern. Hier erfahren Sie mehr zum Drucken von WhatsApp-Chats. Außerdem sollten Sie natürlich auch Ihre Kontakte über Ihren Umzug zu Signal informieren und diese vielleicht auch um einen Wechsel bitten. Denn: Was bringt Ihnen ein neuer Messenger, wenn Sie niemanden zum Chatten haben?

Weitere Nachteile bringt ein Wechsel in der Regel aber nicht mit sich. Zudem heißt ein Umstieg nicht, dass Sie WhatsApp sofort verlassen müssen. Sie können beide Messenger auf Ihrem Smartphone lassen und den Wechsel stückweise vollziehen. So können Sie Ihre Kontakte vielleicht auch besser überzeugen, selbst Signal-Nutzer zu werden. Für Signal spricht auf jeden Fall, dass die App im Gegensatz zu Threema kostenlos ist.

Wie führe ich einen Wechsel zu Signal durch?

Der Wechsel ist ganz einfach: Laden Sie Signal herunter. Jetzt müssen Sie sich mit Ihrer Telefonnummer im Messenger anmelden und schon ist der Wechsel geglückt.

Wenn Sie Signal das erste Mal starten, müssen Sie Ihre Handynummer eingeben. Dann kann es schon losgehen!

Nutzer können Sie ganz einfach per Handynummer hinzufügen. Wenn Sie der App Zugriff auf Ihre Handy-Kontakte gewähren, können Sie diese auch direkt über den Messenger einladen und hinzufügen.

Mehr zum Thema: